Wird geladen

Abendkleid "Robe Cyclone"

Jeanne Lanvin1939

Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Seit 1918 entwarf Jeanne Lanvin (1867–1946) „Stilkleider“, die sich in ihrer romantischen Konzeption grundlegend von der sachlich-strengen Linie der 20er Jahre unterschieden. Dieses bodenlange Ballkleid mit weitem zweistufigem Rock ist eine weitere Interpretation. Sein schmales Oberteil mit verlängerter Taille hat breite Schulterträger und ein tiefes, eckiges Vorder- und Rückendekolleté. Die Brustpartie ist mit einer prächtigen Stickerei aus Strasssteinen und Kunstperlen mit schwarzen Blütensteinen und zusätzlichem Reliefdekor aus Zierknöpfen mit Strasssteinen bestickt. In die Nähte des Oberteils sind leichte Querraffungen eingearbeitet. Beide Volants haben offene Seitennähte. Das Costume Institute im Metropolitan Museum of Art besitzt eine Variante des Modells mit identischem Rock, doch unterschiedlich gestaltetem Oberteil (Inv. Nr. C.I.46.4.18 a,b).

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Abendkleid "Robe Cyclone"
  • Ersteller: Jeanne Lanvin
  • Datum: 1939
  • Rechte: Foto © bpk - Bildagentur / Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Stephan Klonk │ Text © Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Christine Waidenschlager
  • Provenienz: 2003 aus der Sammlung Kamer/Ruf; 1986 aus Londoner Privatbesitz
  • Länge: VL. 161 cm, RL. 171 cm
  • ISIL Nr.: DE-MUS-018417
  • Entstehungsort: Paris, Frankreich
  • Herkunft: Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Typ: Kleid
  • Externer Link: http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/kunstgewerbemuseum/home.html
  • Material: Seide, schwarz, Leinenbindung, Taft; Stickerei: Strasssteine, Glassteine in Blütenform, Kunstperlen und schwarze Blütenperlen

Empfohlen

Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil