Wird geladen

Kaiser Wilhelm I. (1797–1888), der zweite Sohn König Friedrich Wilhelms III., war nach Erkrankung seines Bruders Friedrich Wilhelm IV. seit 1858 Regent des Königreichs Preußen. 1861 bestieg er den Thron und wurde 1871 in Versailles zum deutschen Kaiser proklamiert. Das repräsentative Porträt entstand für das Offizierskorps der Breslauer Kürassiere, denen Wilhelm I. vorstand. Dargestellt ist der Kaiser daher im weißen Uniformrock des Schlesischen Leib-Kürassier-Regiments Nr. 1 im Treppenhaus eines barocken Schlosses; er faßt mit der Linken den Pallasch, während die Rechte den blanken Stahlhelm trägt. Bereits 1884 befand sich das Bildnis im Kasino des Vereins christlicher Kaufleute in Breslau, später war es als Leihgabe des Vereins im Schlesischen Museum der bildenden Künste, Breslau. In Form eines Farblichtdrucks fand das Porträt als Vereinsblatt des Schlesischen Kunstvereins von 1888/89 Verbreitung. | Angelika Wesenberg

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Bildnis Kaiser Wilhelm I.
  • Ersteller: Gustav Karl Ludwig Richter
  • Datierung: 1877
  • Abmessungen: 251,5 x 150 cm
  • Typ: Gemälde
  • Technik und Material: Öl auf Leinwand
  • Sammlung: Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin - Erworben 1971
  • Künstlerdaten: 3.8.1823 - 3.4.1884
  • Inv.-Nr.: A III 346
  • ISIL-Nr.: DE-MUS-815114
  • Externer Link: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyright: Foto: © Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Andres Kilger

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil