Wird geladen

Blick auf Dächer und Gärten

Carl Blechenum 1835

Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Blechen malte hier den Ausblick aus seiner Wohnung in der Kochstraße Nr. 9 in Berlin, gelegen zwischen Wilhelm- und Friedrichstraße. Er verzichtete auf die traditionellen Kompositionsschemata der klassischen Landschaftsmalerei und wagte einen ungewöhnlichen, beliebig wirkenden Bildausschnitt. Rechts ragt spitzwinklig das Hausdach vor, während links der Blick auf den Hinterhof und die angrenzenden Gärten frei ist. Es hat geregnet, im Hof stehen Pfützen. Mildes Licht wird vom feuchten Dach reflektiert. Die tonige Farbigkeit ruft eine gedämpfte Stimmung hervor. Blechen entschied sich hier für ein gänzlich unspektakuläres Alltagsmotiv. Mit spontan geführtem, expressivem Pinsel malte er, was er sah. Diesen kühnen Vorstoß Blechens hat Adolph Menzel in den 1840er Jahren in seinen Hinterhofansichten weiterentwickelt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Blick auf Dächer und Gärten
  • Ersteller: Carl Blechen
  • Datierung: um 1835
  • Abmessungen: w26.0 x h20.0 cm
  • Typ: Gemälde
  • Technik und Material: Öl auf Leinwand
  • Sammlung: Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Künstlerdaten: 1798-07-29/1840-07-23
  • Künstlerbiographie: Carl Blechen was a German landscape painter. After an apprenticeship as a banker, Blechen started his art studies at the Academy of Arts in Berlin in 1822. He made various study tours within Germany and spent some time in Italy before becoming a professor at the Academy of Arts in Berlin in 1835. The well known architect Karl Friedrich Schinkel appreciated his works and strongly recommended him for the post. Blechen repudiated Romanticism and was an exponent of a new realism. Considered a pioneer for his brilliant effects of light and colour, many of his paintings are distinguished by their brightness, rendered with a lightness of touch. 'View of Assisi' (1832–35) and 'Palm House on the Pfaueninsel near Potsdam' (1832–34) are among his most famous compositions.
  • Künstler Sterbeort: Berlin, Deutschland
  • Künstler Geburtsort: Cottbus, Deutschland
  • Inv.-Nr.: A I 319/5
  • ISIL-Nr.: DE-MUS-815114
  • Externer Link: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Text: © Prestel Verlag / Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, Photo: © b p k - Photo Agency / Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders

Empfohlen

Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil