Loading

Cigar box Moissonneurs Égyptiens

Émile Gallédesigned in 1884, realised in 1889

Kunstpalast

Kunstpalast
Düsseldorf, Germany

With around 300 works by Emile Gallé, Glasmuseum Hentrich owns one of the most comprehensive and important collections of the work of this famous Glass artist. From around 1866 Gallé worked in the family business, a Glass and ceramics store in Nancy with its own decorating workshop, which he took over from his father in 1877. As early as at the World Exhibition in Paris in 1878, Gallé came to relative prominence with his works based on Japanese art. He found his own style around 1884, and it was precisely in that year that he designed this small cigar box bearing a depiction of Egyptian harvesters and a large locust in flight – probably a reference to one of the Biblical plagues and its regular return. It seems Emile Gallé himself greatly prized this work, describing it in his comments on the 1884 Union centrale des arts décoratifs exhibition. According to the engraved inscription, the Düsseldorf specimen was presented by Gallé at the 1889 World Exhibition. (Dedo von Kerssenbrock-Krosigk)

Show lessRead more
  • Title: Cigar box Moissonneurs Égyptiens
  • Creator: Emile Gallé
  • Date Created: designed in 1884, realised in 1889
  • Provinience: Acquired 1976, donated by Helmut Hentrich
  • Physical Dimensions: h80 cm
  • Object notes (german): Das Glasmuseum Hentrich besitzt mit etwa 300 Werken von Emile Gallé eine der umfassendsten und bedeutendsten Sammlungen zum OEuvre dieses berühmten Glaskünstlers. Seit etwa 1866 arbeitete Gallé im Familienbetrieb, einer Glas- und Keramikhandlung in Nancy mit eigenem Dekorationsatelier, die er 1877 von seinem Vater übernahm. Bereits auf der Weltausstellung in Paris 1878 erlangte Gallé einige Bekanntheit mit seinen Anleihen bei der japanischen Kunst. Zu seinem eigenen Stil gelangte Gallé um das Jahr 1884 – in ebendieses Jahr fiel der Entwurf für den kleinen Zigarrenbehälter mit der Darstellung ägyptischer Erntearbeiter und einer großen Wanderheuschrecke im Flug, wohl eine Anspielung auf eine der biblischen Plagen und ihre regelmäßige Wiederkehr. Emile Gallé selbst schätzte dieses Modell offenbar sehr: Er beschreibt es in seinen Bemerkungen zur Ausstellung der Union centrale des arts décoratifs von 1884, und laut eingeschnittener Inschrift war das Düsseldorfer Exemplar von Gallé auf der Weltausstellung von 1889 präsentiert worden. (Dedo von Kerssenbrock-Krosigk)
  • Object Work Type (german): Farbloses, dickwandiges Glas mit Einschlüssen, modelgeblasen; geschliffen, geschnitten, vergoldet; Emailmalerei
  • Object Title (german): Zigarrenbehälter Moissonneurs Égyptiens
  • Type: Colourless, thick-sided Glass with inclusions, mould-blown; cut, engraved, gilt; enamel-painted
  • Rights: Museum Kunstpalast, Düsseldorf; photo: LVR Zentrum für Medien und Bildung, Stefan Arendt
  • External Link: http://www.smkp.de/

Recommended

Home
Explore
Nearby
Profile