Wird geladen

Der Marienaltar

Rogier van der Weydenum 1440

Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Die gemalte Architektur, die an Portale gotischer Kathedralen erinnert, definiert den Bildraum als Ort sakralen Geschehens. Gemalte Reliefs mit Szenen aus dem Leben Christi und Marias in den Hohlkehlen der Portale ordnen die darunter befindlichen Darstellungen in die Chronologie des Heilsgeschehens ein. Ereignisse des Alten Testaments an den Säulenkapitellen dienen der Deutung der Hauptszenen. Die linke Tafel zeigt Maria, die das auf ihrem Schoß liegende Kind anbetet. Demutsvoll sitzt sie am Boden. Joseph an ihrer Seite stützt sich auf den Stock, den Kopf im Schlaf leicht nach vorn geneigt. Das Mittelbild stellt die Beweinung Christi dar. Maria umfasst mit beiden Armen den Leichnam Christi. Johannes und Joseph von Arimathia stehen ihr bei. Im Hintergrund erhebt sich das leere Kreuz. Auf der rechten Tafel erscheint der Auferstandene vor seiner Mutter, um sie zu trösten und über seine leibliche Auferstehung zu berichten. Die drei Ereignisse künden von Marias Anteil am Erlösungswerk. Im Scheitelpunkt der Portale schweben Engel mit Kronen und Spruchbändern, auf denen die Tugenden der Gottesmutter gepriesen werden.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Der Marienaltar
  • Ersteller: Rogier van der Weyden
  • Datierung: um 1440
  • Abmessungen: w213.0 x h43.0 cm
  • Typ: Gemälde
  • Externer Link: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Material: Eichenholz
  • Stil: Niederländisch
  • Sammlung: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Künstlerdaten: 1399/1464
  • Künstler Sterbeort: Brussels, Belgium
  • Künstler Informationen: Rogier van der Weyden was an early Netherlandish painter and a student of Robert Campin. He gained the title of master on 1 August 1432. Between 1436 and 1437 he was awarded the post of official city painter of Brussels. Van der Weyden exerted considerable influence on European painting, not only in France and Germany but as far away as Italy and Spain, due to his vigorous, subtle, expressive painting and popular religious conceptions. The detail in his work is painted in a stunningly realistic and affectionate way. His most famous paintings were four large panels representing the Justice of Trajan and Justice of Herkenbald. These panels were commissioned by the city of Brussels for the golden chamber of the Brussels town hall.
  • Künstler Geschlecht: männlich
  • Künstler Geburtsort: Tournai, France
  • Copyright Text: Text: © http://www.prestel.com, Prestel Verlag / Rainald Grosshans // Photo: © http://www.bpk-images.de, b p k - Photo Agency / Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil