Wird geladen

Gebirgslandschaft mit Brücke

Erhard Altdorferum 1530

Renaissance und Reformation. Deutsche Kunst im Zeitalter von Dürer und Cranach

Renaissance und Reformation. Deutsche Kunst im Zeitalter von Dürer und Cranach

Mit der Donauschule, zu deren Vertretern neben Albrecht Altdorfer auch dessen jüngerer Bruder Erhard zählte, erlangte die Landschaft erstmals als selbständige Erscheinung Bildwürdigkeit. Den Donaustil kennzeichnet eine bewegte, graphische Kleinteiligkeit der Landschaftsdarstellung. Erhard Altdorfer arbeitete weniger selbständig als Albrecht und orientierte sich häufig an Werken anderer Künstler, etwa der Cranach-Werkstatt. Der erregt-manierierte Stil seiner Zeichnung deutet auf eine Entstehung in der späten Schaffensphase des Künstlers hin. In dieser Zeit entstanden auch dessen Holzschnitt-Illustrationen für die 1533/34 von Johannes Bugenhagen edierte „Lübecker Bibel“, der ersten niederdeutschen Ausgabe der Lutherbibel, die noch vor der frühesten kompletten hochdeutschen Ausgabe erschien.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Gebirgslandschaft mit Brücke
  • Ersteller: Erhard Altdorfer
  • Datierung: um 1530
  • Abmessungen: 28,2 × 19,4 cm
  • Technik und Material: Feder in Schwarz auf rot getöntem Papier
  • Sammlung: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett
  • Provenienz: 1900 erworben bei J. Baer & Co., Frankfurt am Main
  • Künstlerdaten: after 1480 Regensburg–after 1561 Schwerin
  • Künstlerbiographie: Zu Beginn seiner Karriere arbeitete der Künstler möglicherweise in Werkstattgemeinschaft mit seinem älteren Bruder Albrecht Altdorfer, dessen Einfluss auf das Frühwerk Erhards erkennbar ist. 1512 übersiedelte Erhard nach Schwerin. Dort war er bis an sein Lebensende als Hofmaler und Baumeister der Herzöge von Mecklenburg tätig, zunächst für Heinrich den Friedfertigen, später für dessen Nachfolger.
  • Inv.-Nr.: C 1900-74
  • ISIL-Nr.: DE-MUS-845516
  • Externer Link: http://www.skd.museum/de/museen-institutionen/residenzschloss/kupferstich-kabinett/
  • Copyright: Foto © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett/ Herbert Boswank Text © Kat. Nr. 78 / Claudia Schnitzer

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil