Wird geladen

Gedenkkopf eines Königs

vmtl. 18. Jh.

MARKK - Museum am Rothenbaum

MARKK - Museum am Rothenbaum

Mit solchen, aus Messing gegossenen und auf Altären aufgestellten Gedenkköpfen wurden im Königreich Benin, das im Gebiet des heutigen Nigerias lag, verstorbene Herrscher geehrt. Dieses Beispiel zeigt den König mit den typischen Symbolen königlicher Macht: einer kappenähnlichen Krone und dem hohen Halskragen aus Korallenketten.DieGröße und Wandstärke der Köpfe nahmen im Laufe des 18. und 19. Jh. zu, da sie nun auch als Basis für große, mit Motiven beschnitzte Elefantenzähne dienten. Das Königreich wurde 1897 unter einem Vorwand von Großbritannien angegriffen und annektiert. Nach der Plünderung Benins 1897 gelangten zahlreiche dieser Gedenkköpfe zusammen mit anderen Objekten aus dem Königspalast in den Kunsthandel und so schließlich in völkerkundliche Museen und Sammlungen auf der ganzen Welt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Gedenkkopf eines Königs
  • Datierung: vmtl. 18. Jh.
  • Typ: Plastik
  • Herausgeber: Museum für Völkerkunde Hamburg
  • Rechte: Museum für Völkerkunde Hamburg | Foto: Paul Schimweg
  • Externer Link: Homepage Museum für Völkerkunde Hamburg
  • Material: Gelbguss
  • erworben: 1899
  • ausgestellt: Africa's Top Models
  • Sammlung: Slg. Ed. Wiggerts
  • Herkunftskontext: Edo – Südwest-Nigeria (Königreich Benin)
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil