Wird geladen

Goldberg-Variationen BWV 988

Johann Sebastian Bach1741

Bach-Archiv Leipzig

Bach-Archiv Leipzig

Seit 1726 hatte Bach seine Kompositionen für Clavier und Orgel in mehreren Teilen als „Clavier-Übung“ herausgegeben. 1741 erschien mit den Goldberg-Variationen der vierte und letzte Teil. Die Verbindung des Werks zu dem Bach-Schüler Johann Gottlieb Goldberg geht auf eine Anekdote Johann Nikolaus Forkels zurück. Er schildert in seiner Bach-Biographie aus dem Jahr 1802, dass Goldberg die Variationen seinem Dienstherrn, dem russischen Gesandten am Dresdner Hof, Hermann Carl von Keyserlingk, stets nachts „während der Schlaflosigkeit“ vorspielen musste.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil