Wird geladen

Kamm

Foto: AMHMittelalter

Archäologisches Museum Hamburg

Archäologisches Museum Hamburg

Kämme dienten seit altersher der Haarpflege. Dreilagenkämme, benannt nach den zwischen zwei Griffplatten eingeklemmten Zinkenplatten, gibt es bereits seit der späten Eisenzeit. Steilkämme wurden vermutlich als Steckkämme in der Haartracht, vielleicht aber auch als Web- oder Läusekämme benutzt. Bis in die Neuzeit hinein bestanden Kämme überwiegend aus Knochen. Sie wurden von Knochenschnitzern in großen Mengen hergestellt, Abfälle der Kammproduktion finden sich immer wieder bei Ausgrabungen in der Hamburger Altstadt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Kamm
  • Ersteller: Foto: AMH
  • Datum: Mittelalter
  • Ort: Hamburg-Altstadt
  • Herkunft: Archäologisches Museum Hamburg Stadtmuseum Harburg|Helms-Museum
  • Typ: Dreilagenkamm
  • Material: Animal Bones, Iron, Tierknochen, Eisen

Empfohlen

Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil