Wird geladen

Kerzenständer

Unbekannt14. Jahrhundert

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Zu einem topf- oder eimerartigen Gefäß umgearbeitete Basis eines Kerzenständers. Für die Umarbeitung wurden oben ein Platte und drei Füßchen angelötet. Das Gefäß besteht aus einer Kupferlegierung, wurde in Treibarbeit geformt und außen mit graviertem/ziseliertem und silber- und goldtauschiertem Dekor versehen. Den Körper umläuft eine Monumentalinschrift, die sich auf einen Besitzer von hohem Rang bezieht. Die Buchstaben liegen auf einem Grund von Spiralranken und sind elegant geschwungen; sie waren ehemals mit einer reichen Silbertauschierung verziert. Die Inschrift wird von zwei großen Rundmedaillons durchbrochen. Deren Komposition aus Lotosblüten und Gabelblättern zeigt Reste einer Goldtauschierung.
Bei der Dekortechnik des Tauschierens werden dünne Metalldrähte, z.B. aus Silber, Kupfer oder auch Gold, in vorgegebenen Mustern in das zu verzierende Objekt eingehämmert.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Kerzenständer
  • Ersteller: Unbekannt
  • Datierung: 14. Jahrhundert
  • Ort: Ägypten
  • Material: Kupferlegierung, Silber, getrieben, gelötet, genietet, graviert/ziseliert, tauschiert
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Inv.-Nr.: I. 3593
  • ISIL Nr.: DE-MUS-814517
  • Externer Link: Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Foto © Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Christian Krug

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil