Wird geladen

Kerzenständer

UnbekanntMitte 14. Jahrhundert

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Gegossener Kerzenständer aus einer Kupferlegierung mit graviertem/ziseliertem und silber- und goldtauschiertem Dekor. Die Basis des Leuchters ist kegelförmig. Auf der flachen Schulter erhebt sich ein schmaler zylindrischer Hals. Die breitere Tülle nimmt die Form der Basis auf. Der Hauptfries der Basis wird durch ein Flechtband in zwei ovale Inschriftenmedaillons und zwei Rundmedaillons gegliedert. Die Monumentalinschriften beziehen sich auf einen hohen Beamten. Es lässt sich noch erkennen, dass die Buchstaben mit einer großzügigen Silbertauschierung versehen waren. Im Zentrum des Rundmedaillons liegt ein wirbelndes Ornament, das von großen Blütenformen umgeben ist. Während die Tülle Form und Ornamentstruktur der Basis aufgreift, ist der Hals in drei Friese geteilt. Auf dem mittleren sind drei Inschriftenfelder mit den Resten einer prächtigen Goldtauschierung erkennbar. Auf der Schulter bildet ein Flechtband wiederum vier runde und vier längliche Medaillons, in denen Enten zu sehen sind. Die wenigen Reste der Silbertauschierung lassen vermuten, dass auch diese nochmals detailreich gezeichnet waren.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Kerzenständer
  • Ersteller: Unbekannt
  • Datierung: Mitte 14. Jahrhundert
  • Ort: Ägypten
  • Material: Kupferlegierung, Gold, Silber, getrieben, gelötet, graviert/ziseliert, tauschiert, mit schwarzer Masse
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Inv.-Nr.: I. 3595
  • ISIL Nr.: DE-MUS-814517
  • Externer Link: Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Foto © Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Johannes Kramer

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil