Wird geladen

Kreuzigungsretabel aus Soest

Unbekanntum 1240

Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Das Altarretabel gehört zu den ältesten erhaltenen seiner Art in Deutschland. Unter dem Kreuz im Zentrum stehen Maria, die Frauen und Johannes, daneben der römische Hauptmann mit gaffendem Volk. Auf Emporen seitlich des Kreuzes erscheinen die Personifikationen von Ekklesia und Synagoge. Im linken Bildfeld wird Christus dem Hohepriester Kaiphas vorgeführt, der ihn mit dem Spruchband auffordert: »Wie lange hälst du unsere Seelen auf? Wenn du Christus bist, so sage es uns offen!«. Das rechte Bildfeld zeigt Maria und ihre Begleiterinnen vor der Grabeshöhle. Ein Engel sitzt auf dem Sarkophag, deutet auf das leere Grab und verkündet die Auferstehung Christi von den Toten. Die reliefierten Ornamentstreifen und muldenförmig eingetieften Bildfelder imitieren Goldschmiedearbeiten. Neben gerundeten Draperien stehen harte, kristalline Faltengrate. Sie kennzeichnen den Beginn einer Stilentwicklung, die als »Zackenstil« bezeichnet wird.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Kreuzigungsretabel aus Soest
  • Ersteller: Unbekannt
  • Datierung: um 1240
  • Abmessungen: w195.5 x h86.0 cm
  • Typ: Gemälde
  • Externer Link: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Material: Eichenholz
  • Stil: Westfälisch
  • Sammlung: Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Künstler Geschlecht: männlich
  • Copyright Text: Text: © http://www.prestel.com, Prestel Verlag / Rainald Grosshans // Photo: © http://www.bpk-images.de, b p k - Photo Agency / Gemäldegalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Jörg P. Anders

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil