Wird geladen

Mädchen im Tub

Ernst Ludwig Kirchnerum 1913

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin

Besonders in der frühen Dresdner Zeit sind Badende eines der Hauptthemen der »Brücke«-Künstler. Vorwiegend sind es nackte Frauen und Männer in freier Natur. Badende im Innenraum sind dagegen ein selteneres Sujet. Kirchner schuf bereits 1911 eine Radierung, die eine im Tub sitzende Frau zeigt. In der Zeichnung von 1913 hat er das Thema in veränderter Form erneut aufgegriffen. Mit schnellen, kraftvollen Strichen baut er die sich vorbeugende Frauengestalt. Die Rundungen des gebeugten Körpers wiederholen sich in dem Oval der Badewanne, verleihen ihm Standfestigkeit und schließen die Komposition nach unten ab. Kirchner ist an den vereinfachten, geometrisierten Formen und ihrer Anordnung auf dem Blatt interessiert und weniger an dem zufälligen naturnahen Einblick.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Mädchen im Tub
  • Ersteller: Ernst Ludwig Kirchner
  • Datum: um 1913
  • Abmessungen: w38 x h33.5 cm
  • Typ: Zeichnung
  • Material: Rohrfeder, Schwarze Tusche
  • Sammlung: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Künstler Sterbeort: Frauenkirch-Wildboden, Deutschland
  • Künstler Lebensdaten: 1880.05.06 - 1938.06.15
  • Künstler Geschlecht: Männlich
  • Künstler Geburtsort: Aschaffenburg, Deutschland
  • Inv.-Nr.: NG 13/62
  • ISIL Nr.: DE-MUS-018511
  • Externer Link: Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyright: Foto © bpk - Bildagentur / Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Jörg P. Anders │ Text © Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Eugen Blume

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil