Wird geladen

Olifant (Bein und Elfenbein)

Unbekannt16. Jahrhundert

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin
Berlin, Deutschland

Leicht gekrümmtes Blashorn aus Elfenbein. Der geschnitzte, reliefierte Dekor besteht aus drei Zonen: Schallzone, Mittelzone und Blaszone.
Jede Zone zeigt Medaillons, die mit verschiedenen Tierdarstellungen gefüllt sind und wird jeweils durch zwei Bänder aus Wellenranken mit Palmettblättern und einem ungemusterten Streifen von den anderen Zonen getrennt. Verschiedene Tiere werden teils stilisiert, teils naturalistisch innerhalb der Medaillons dargestellt. Zu erkennen sind Löwen, Hasen, Steinböcke, Gazellen, Pfau und Raubvögel, Hyänen oder Goldschakale und Fabelwesen, die sich bald nach links und bald nach rechts wenden. Vegetabile Motive sind zwischen den Medaillons gezeigt, sowie in den Zwischenräumen innerhalb der Medaillons. Die Enden der Schall- und Blaszonen sind glatt gestaltet.
Der Olifant zeigt Ähnlichkeit mit dem Olifanten (K 3106), wobei die Figuren hier gröber geschnitzt wurden. Es könnte sich hier eher um eine Nachbildung des mittelalterlichen Olifanten handeln, weswegen auch schwer zu bestimmen ist, woher er stammt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Olifant (Bein und Elfenbein)
  • Ersteller: Unbekannt
  • Datierung: 16. Jahrhundert
  • Ort: Ägypten
  • Material: Elfenbein, geschnitten, geschnitzt
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Inv.-Nr.: K 3107
  • ISIL Nr.: DE-MUS-814517
  • Externer Link: Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Foto © Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Johannes Kramer

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil