Wird geladen

Pwo Maske

spätes 19. Jh.

MARKK - Museum am Rothenbaum

MARKK - Museum am Rothenbaum

Bei dieser fein gestalteten Gesichtsmaske handelt es sich um einen Maskentyp der Chokwe. Die pwo genannten Masken verkörpern weibliche Ideale und repräsentieren bedeutsame, weibliche Vorfahren, denen in der Gesellschaft der Chokwe eine zentrale Bedeutung beigemessen wird. Sie treten bei den Feierlichkeiten zur rituellen Aufnahme männlicher Jugendlicher ins Erwachsenenalter auf. Die auf den Wangen der Maske angedeuteten Tränen symbolisieren den Stolz und Abschiedsschmerz ihrer Mütter. Besonders beeindruckend an dieser Maske ist die Ausarbeitung der harmonisch gestalteten Gesichtszüge, der Ziernarben – wie z. B. des Kreuzmotivs auf der Stirn – und der kunstvoll verzierten Frisur. Wie andere Masken dieses Typs scheint sie von einer im Umfeld des Künstlers lebenden Frau inspiriert zu sein. So lassen sich trotz der idealisierten Darstellungsform individuelle Züge erkennen.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Pwo Maske
  • Datierung: spätes 19. Jh.
  • Typ: Maske
  • Herausgeber: Museum für Völkerkunde Hamburg
  • Rechte: Museum für Völkerkunde Hamburg | Foto: Paul Schimweg
  • Externer Link: Homepage Museum für Völkerkunde Hamburg
  • Material: Holz,
  • erworben: 1907
  • ausgestellt: Africa's Top Models
  • Sammlung: Slg. Leo Frobenius
  • Herkunftskontext: Chokwe – Demokratische Republik Kongo

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil