Wird geladen

Ranftbecher

Werkstätte Anton Kothgasservor 1828

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

Der in der Werkstatt Anton Kothgassers gemalte Becher ist ein typisches Glas des Biedermeier in Wien. Dünnwandige Becher mit Schmelzfarbenmalerei wurden zu beliebten Geschenken und Andenken der Kongresszeit in Wien. Gottlob Mohn entwickelte ab 1811 in Wien die von seinem Vater Samuel in Dresden geübte Emailfarbenmalerei weiter. In Konkurrenz zu ihm trat Anton Kothgasser, Porzellanmaler der Wiener Manufaktur, der Motive der Porzellanmalerei auf Glas: bannte: Veduten, Blumen, Tiere, Embleme, Portraits, auch von Fürsten und Feldherren tauchen ab 1812 auf Gläsern wie Porzellantassen auf, die als Andenken verkauft wurden.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Ranftbecher
  • Ersteller: Werkstätte Anton Kothgasser
  • Datierung: vor 1828
  • Ort: Österreich, Wien
  • Suchbegriffe zum Thema: Glas
  • Typ: Beaker
  • Rechte: Foto: © MAK/Kristina Wissik
  • Material: Glas
  • Material und Technologie: Farbloses Glas, Silbergelbbeize, Schliff, Vergoldung, Golddekor, bunte Vedutenmalerei; bezeichnet: „Domkirche zu St. Stephan in Wien“; Aus dem k. k. Fabriksproduktenkabinett (Originaletikett: „Gemaltes Trinkglas von dem Maler Ant. Kothgaßner in Wien vom Jahre 1828“)
  • Inventarnummer: Gl 2362
  • Hersteller: Werkstätte Anton Kothgasser
  • Entwerfer: Werkstätte Anton Kothgasser

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil