Wird geladen

Rom. Osteria am Kapitol

Rudolf Schick1871

Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Nachdem Rudolf Schick dem bewunderten Arnold Böcklin bei der Ausführung von Wandgemälden im Treppenhaus des Basler Museums assistiert hatte, war er zwischen 1871 und 1872 ein zweites Mal in Rom ansässig. Während dieses Aufenthaltes entstand die Ansicht einer Osteria am Kapitol. Bildbestimmend ist der leuchtend blaue Himmel, vor dem sich die grünen Pinien dekorativ abheben.
Zu Beginn der siebziger Jahre entwickelte Böcklin ein starkes Interesse an einer intensiven Farbgebung, insbesondere auch an einem tiefen Blau. Seine Liebhaberei für Farbexperimente – »er hatte immer […] starkfarbige Wollbüschel in der Westentasche« (H. Thoma, Im Winter des Lebens, Jena 1919, S. 58 f.) – fand bei jüngeren Malern aus seinem Umkreis wie Rudolf Schick und Hans Thoma sofortige Aufnahme (vgl. Hans Thoma, »Sommer«, 1872, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A II 510). | Angelika Wesenberg

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Rom. Osteria am Kapitol
  • Ersteller: Rudolf Schick
  • Datierung: 1871
  • Abmessungen: 40 x 28 cm
  • Typ: Gemälde
  • Technik und Material: Öl auf Pappe
  • Sammlung: Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin - Erworben 1971
  • Künstlerdaten: 8.8.1840 - 26.2.1887
  • Inv.-Nr.: NG 39/80
  • ISIL-Nr.: DE-MUS-815114
  • Externer Link: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyright: Foto: © Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Andres Kilger

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil