Wird geladen

Salbgefäß mit Inschrift von König Pepi II.

Unbekannt

Neues Museum, Staatliche Museen zu Berlin

Neues Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Berlin, Deutschland

Die Form des Gefäßes deutet auf den Gebrauch als Salbgefäß für kostbare kosmetische Öle hin. Die hieroglyphische Inschrift, in der sich noch Reste blauer Farbe erhalten haben, gibt den Eigennamen des Königs „Pepi“ sowie seinen Thronnamen Nefer-ka-Re („Mit vollkommenem Ka des Re“) in Kartuschen wieder. Der Horus-Name, der bei Pepi II. dem Nebti- bzw. Zwei-Herrinnen-Namen entspricht, befindet sich in der Mitte des Textfeldes und ist im Serech geschrieben. Der Goldhorus-Name Bjk-nebu-sechem („Mächtiger Goldfalke“) steht über dem Eigennamen.
(J. Jancziak)

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Salbgefäß mit Inschrift von König Pepi II.
  • Ersteller: Unbekannt
  • Typ: Gefäß
  • Material: Kalzit-Alabaster
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Neues Museum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Inv. Nr.: ÄM 14280
  • ISIL Nr.: DE-MUS-015418
  • Fundort: Provenienz unbekannt (Ägypten)
  • Externer Link: Neues Museum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Datierung: Phiops II. (Pepi II.)
  • Copyright: Foto © Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Sandra Steiß

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil