Wird geladen

Strohschute mit Mimosenschmuck

M. Bartlett1845 - 1850

Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin

Die Schute aus geflochtenen Strohborten hat ein kleines, hinten abgeflachtes Kopfteil und einen langen, seitlich tief herabgezogenen Schirm, dessen Kante mit einer gebogten Strohborte besetzt ist. Gestreifte Seidentaftbänder in Grau-Weiß und Orange-Braun sind um den Hinterkopf gewunden und mit zwei Gestecken aus mehrfarbigen Kunstblumen besetzt. Die Schirminnenseite, die mit gefältelter Seide gefüttert ist, ziert eine weitere zarte Blütenranke. Die Bindebänder sind aus orangefarbenem Seidenatlas gefertigt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Strohschute mit Mimosenschmuck
  • Ersteller: M. Bartlett
  • Datum: 1845 - 1850
  • Rechte: Foto © bpk - Bildagentur / Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Stephan Klonk │ Text © Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Christine Waidenschlager
  • Provenienz: Aus der Sammlung Kamer/Ruf; 1995 Christie’s, London
  • ISIL Nr.: DE-MUS-018417
  • Herstellernachweis: M. Bartlett/(Late H. Pyne.)/Wholesale and Retail/Tuscan and Straw Bonnet Manufacturer/11, Northumberland Place/Bath (gedruckt auf weißem Papier)
  • Entstehungsort: Bath, England
  • Abmessungen: w17 x h32 x d24 cm
  • Herkunft: Kunstgewerbemuseum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Typ: Hut
  • Externer Link: http://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/kunstgewerbemuseum/home.html
  • Material: Stroh, Draht, Seide, Papier, Federn, Samt, Leinen, Tüll, Rattan

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil