Loading

The Academy Courtyard (The Old Academy in Düsseldorf)

Andreas Achenbach1831

Kunstpalast

Kunstpalast

As a student of the Royal Prussian Academy of Art, Andreas Achenbach chose a view from the window of his parent’s apartment on Düsseldorf’s Burgplatz to depict his place of study. As of 1821, the academy had been housed in the Düsseldorf City Castle and the gallery building made for the art collection of Elector Palatine Johann Wilhelm; in its inner courtyard stood the marble statue by G. Grupello in memory of the Elector. The castle’s imposing southern wing, emphasized by bright sunlight and with its large studio windows on the right-hand side of the painting, stands out against the wing, which was damaged by French troops in 1794. On the shady left side, along the diagonal to the centre we see the main constabulary that marks the end of the square which was also used as a rag market. The work of the then 16-yearold member of the aspiring Düsseldorf School of Painting attracted great attention in the year it was made, namely 1831, when the Kunstverein für die Rheinlande und Westphalen acquired it for its raffle. (Sabine Schroyen)

Show lessRead more

Details

  • Title: The Academy Courtyard (The Old Academy in Düsseldorf)
  • Creator: Andreas Achenbach
  • Date Created: 1831
  • Provinience: Acquired 1913 by Gesellschaft zur Ergänzung der Sammlung des Städtischen Kunstmuseums
  • Physical Dimensions: w812 x h650 cm
  • Object notes (german): Andreas Achenbach wählte als Student der Königlich Preußischen Kunstakademie einen Blick aus dem Fenster der elterlichen Wohnung am Düsseldorfer Burgplatz zur Darstellung seiner Ausbildungsstätte. Diese war seit 1821 im Schloss und dem für die Kunstsammlung des Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz errichteten Galeriegebäude untergebracht, in dessen Innenhof die Marmorstatue G. Grupellos an den Kurfürsten erinnerte. Der repräsentative südliche, durch helles Sonnenlicht hervorgehobene Trakt des Schlosses mit seinen großen Atelierfenstern setzt sich gegen den durch die französischen Truppen 1794 beschädigten Schlossflügel auf der rechten Bildhälfte ab. Im verschatteten linken Teil erstreckt sich diagonal bis zur Bildmitte die Hauptwache als Abschluss des Platzes, der auch als Trödelmarkt genutzt wurde. Eine besondere Wertschätzung erhielt das Werk des 16-jährigen Künstlers der aufstrebenden Düsseldorfer Malerschule bereits im Entstehungsjahr 1831, als der Kunstverein für die Rheinlande und Westphalen es für seine Verlosung erwarb. (Sabine Schroyen)
  • Object Work Type (german): Öl auf Leinwand
  • Object Title (german): Der Akademiehof (Die alte Akademie in Düsseldorf)
  • Type: Oil on canvas
  • Rights: Museum Kunstpalast, Düsseldorf; photo: Horst Kolberg, Neuss
  • External Link: http://www.smkp.de/

Recommended

Home
Explore
Nearby
Profile