Wird geladen

Tisch für das Depeschbüro von „Die Zeit“ in Wien

Otto Wagner1902

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst

1902 eröffnete in Wien das Depeschenbüro der Tageszeitung Die Zeit, die der Wiener Moderne weltanschaulich verbunden war. An der exklusiven Kärntner Straße gelegen, diente es gleichermaßen als Flagship-Store wie auch zum Aushang von neu eingetroffenen Nachrichten. Mit der Gestaltung des Lokals war Otto Wagner, der Vater der Wiener Moderne, beauftragt worden. Laut Wagners Nutzstil sollte sich die Form stets aus der Konstruktion entwickeln und die Auswahl der verwendeten Materialien der jeweiligen Nutzung entsprechen. Für das Depeschenbüro entstanden zwei Tische. Typologisch leiten sie sich vom Schragentisch der Renaissance ab. Wagner übersetzte diesen Typus in die Moderne. Er reduzierte ihn auf seine notwendigsten tragenden und lastenden Strukturelemente. Die aus hochglänzenden, vernickelten Eisenrohren gearbeiteten Gestelle erlauben einerseits die Reduzierung ihrer Dimensionen auf das notwendige Mindestmaß, und andererseits kann sich der Raum in ihnen spiegelnd fortsetzen. Dem Raum wird dadurch ein Minimum an Materie entgegengesetzt.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Details

  • Titel: Tisch für das Depeschbüro von „Die Zeit“ in Wien
  • Ersteller: Otto Wagner
  • Datierung: 1902
  • Ort: Österreich, Wien
  • Suchbegriffe zum Thema: Möbel und Holzarbeiten
  • Typ: Table
  • Rechte: Foto: © MAK/Nathan Murrell
  • Material und Technologie: Buchenholz, dunkelbraun gebeizt;  Messing, vernickelt
  • Inventarnummer: H 3196
  • Hersteller: Unbekannt
  • Entwerfer: Otto Wagner

Empfohlen

Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil