Wird geladen

Weihrauchgefäß

Unbekannt6./7. Jahrhundert

Bode-Museum, Staatliche Museen zu Berlin

Bode-Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Berlin, Deutschland

Im Deckel des Weihrauchgefäßes sind kreisrunde Öffnungen eingelassen, durch die der Rauch aufsteigen kann. Das sechseckige Gefäß steht auf drei Füßen, von denen einer beschädigt ist. Boden und Rand werden durch ein einfaches Profil akzentuiert. Über ein Scharnier lässt sich der pyramidenförmige Deckel öffnen, der ähnlich den Wandungsfeldern mit Kreispunzen verziert ist. Die Punzen des Deckels umschließen die kreisrunden Öffnungen. Den Deckel bekrönt ein Kreuz, das von einer Ringform durchbrochen wird. Hieran ist eine Gliederkette zur Aufhängung des Gefäßes befestigt. Dem Scharnier gegenüber sitzt eine Öse des Gefäßverschlusses, der zugehörige Haken ist verloren.

Weniger anzeigenMehr anzeigen
  • Titel: Weihrauchgefäß
  • Ersteller: Unbekannt
  • Datierung: 6./7. Jahrhundert
  • Typ: Liturgisches Gerät
  • Material: Bronze
  • Sammlung: Byzantinische Sammlung | Bode-Museum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Inv.-Nr.: 20/73
  • ISIL-Nr.: DE-MUS-815614
  • Externer Link: Bode-Museum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyright: Foto: © Byzantinische Sammlung | Bode-Museum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Antje Voigt

Empfohlen

Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil