Loading

Zeichenunterricht an der Kunstschule, die im ehemaligen Saarbrücker Waisenhaus, in der damaligen Kronprinzenstraße (heute Keplerstraße) untergebracht war

1924

State Chancellery Saarland

State Chancellery Saarland
Saarbrücken, Germany

Im Geiste des „Bauhaus“ wurde 1924 in Saarbrücken die „Staatliche Kunst- und Kunstgewerbeschule“ gegründet. Ihr Leiter wurde der Saarbrücker Künstler Fritz Grewenig, der auch eine zur Schule gehörende Kunstsammlung aufbaute, die Werke der Klassischen Moderne enthielt und zum Grundstock der „Modernen Galerie“ im Saarlandmuseum werden sollte. In den zahlreichen Werkschauen, die die Schule nach Saarbrücken brachte, wurde das Saargebiet mit den Arbeiten der zeitgenössischen Kunst vertraut gemacht. International renommierte Künstler erschienen nicht nur zu Ausstellungseröffnungen, sie bekundeten – wie etwa Erich Mendelsohn, Heinrich Campendonk oder Wassily Kandinsky – auch ihr Interesse an einer Lehrtätigkeit in Saarbrücken. Die Bilder zeigen:
- Werbung des Mannheimer Grafikers Joseph Binder für die Galerie Hees in Saarbrücken. Binder lehrte auch in Saarbrücken und gestaltete die Schulbroschüre von 1924, der diese Grafik entstammt
- Entwurf Joseph Binders von 1924 für ein Werbeplakat der saarländischen Zigarettenfabrik „Jyldis“
- Modezeichnungen (Aquarelle) der saarländischen Künstlerin Mia Münster, die einige Jahre den Fachunterricht für Frauenhandarbeit an der Kunstschule leitete
- Zeichenunterricht an der Kunstschule, die im ehemaligen Saarbrücker Waisenhaus, in der damaligen Kronprinzenstraße (heute Keplerstraße) untergebracht war

Details

  • Title: Zeichenunterricht an der Kunstschule, die im ehemaligen Saarbrücker Waisenhaus, in der damaligen Kronprinzenstraße (heute Keplerstraße) untergebracht war
  • Date: 1924

Get the app

Explore museums and play with Art Transfer, Pocket Galleries, Art Selfie, and more

Recommended

Google apps