2002

In jedem steckt Musik

Berliner Philharmoniker

Das Education-Programm – Eine von der Deutschen Bank ermöglichte Initiative der Berliner Philharmoniker

Das Education-Programm der Berliner Philharmoniker
Die Arbeit der Berliner Philharmoniker und ihre Musik so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen — das ist das Ziel des Education-Programms der Berliner Philharmoniker. Seit ihrem Beginn im Jahr 2002 wird die von Sir Simon Rattle ins Leben gerufene Initiative von der Deutschen Bank  unterstützt. Unsere Projekte richten sich an Menschen aller Altersstufen, unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft und Begabung und laden zu einer aktiven und künstlerischen Auseinandersetzung mit Musik ein.
Vokalhelden
Singen ist die unmittelbarste und ursprünglichste musikalische Ausdrucksform. Um das Singen zu fördern, entstand im Herbst 2013 ein neuer Bereich im Rahmen des Education-Programms, der langfristig Lebensräume für das Singen und das gemeinsame Musikmachen schaffen möchte. In verschiedenen Stadtteilen Berlins wurden und werden weiterhin Standorte für die Chor-Proben der »Vokalhelden« eröffnet.

Beim Geburtstagsfest »10 Jahre Education« bildete die szenische Aufführung von Benjamin Brittens Kinderoper »Noahs Flut« einen Höhepunkt. 300 Kinder, Laienmusiker aus Oberschulen in Berlin und Mitglieder der Berliner Philharmoniker unter Leitung von Simon Rattle verwandelten in der Inszenierung von Jasmina Hadziahmetovic den großen Saal in eine Arche.

Recken und Strecken: als Vorbereitung auf das Singen sind Aufwärmübungen ein Muss.

Mit dem Vokalhelden-Projekt sollen sowohl vor Ort Kooperationen und nachbarschaftliches Miteinander als auch der Bereich der kulturellen Bildung und Chancengleichheit gefördert werden. Höhepunkt und Ziel ist die musikalische Begegnung der Orchestermusiker der Berliner Philharmoniker mit den »Vokalhelden« in gemeinsamen Projekten.

Eine CD entsteht: Die Vokalhelden singen die CD für das Liederprojekt des Carus-Verlags »Kinderlieder aus Deutschland und Europa« ein.

Menschenmengen sind faszinierend. Welch vielfältige Emotionen und Geräusche hier entstehen, hat der Komponist David Lang in seinem Werk Crowd Out verarbeitet. Beim Fest auf dem Kulturforum im Sommer 2014 haben nicht weniger als 1000 Choristen »Crowd Out« aufgeführt: ein aufregendes Experiment, dass Sie in dieser Dokumentation nacherleben können.

Zur Dokumentation

Proben unter professionellen Bedingungen: die jungen Teilnehmer des Chorprojekts arbeiten konzentriert und haben dabei viel Spaß!

Bei der Probe: der Kampf mit dem Monster

Premiere am 20. Juni 2015: In der Kinderoper »Was lauert da im Labyrinth?“, die Jonathan Dove im Auftrag der Stiftung Berliner Philharmoniker, des London Symphony Orchestra und des internationalen Festival Aix-en-Provence schrieb, kommen insgesamt ca. 200 Laiensänger und -sängerinnen zum Einsatz. Sehen Sie die Aufführung kostenlos in der Digital Concert Hall.

Zum Konzert

Die kreativen Projekte
Die kreativen Projekte MusikPLUS, die sich stets auf das aktuelle Orchester-Repertoire beziehen, ermöglichen unterschiedliche Zugangsweisen zur Welt der klassischen Musik. Die Wege dorthin sind vielfältig, kreativ und interdisziplinär. Ob in eigenen Kompositionen oder in der Auseinandersetzung mit anderen Kunstformen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entdecken in lebendigen Workshops ihre eigenen Ausdrucksmöglichkeiten

Kreatives Projekt zu Maurice Ravel »L'Enfant et les Sortilèges«

Toleranz und Offenheit – das hätte man in einer Haftanstalt am allerwenigsten vermutet, und gerade das ist es, was zum großen Gelingen dieses kreativen Projekts geführt hat

Tanzprojekt, Gesangsworkshops und Percussionworkshops zu Igor Strwinskys »Le Scre du printemps« während des New-York-Gastspiels der Berliner Philharmoniker im November 2007

Schülerprojekt zu Karl Stockhausens »Gruppen«

Dieses kreative Projekt bezog sich auf die Alla turca-Kammermusikreihe des Orchesters. Musikalisch unterstützt von philharmonischen Mitgliedern des Ensembles Bolero Berlin, erarbeitete die Choreografin Rosemary Neri-Calheiros zusammen mit Schülern neue Bewegungsformen zu Tangomusik aus Lateinamerika, die maßgeblich durch den Komponisten Astor Piazolla geprägt wurde. Für die Aufführung wurde die entstandene Choreografie musikalisch von den Musikern neu interpretiert.

»Feuer fängt mein Herz« hieß ein Education-Projekt bei den Salzburger Osterfestspielen 2010. Und es waren überaus spannende 50 Minuten, in denen Schülerinnen, Schüler und Erwachsene ihre über einen Zeitraum von drei Wochen erarbeitete Sicht auf Richard Wagners »Götterdämmerung« zur Diskussion stellten.

Die kreativen Projekte begeistern nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Berliner Philharmoniker, hier den Bratscher Matthew Hunter.

Schülerinnen und Schüler von Berliner Oberschulen widmeten sich auf der Grundlage von Schumanns »Szenen aus Goethes Faust« auf ganz eigene Weise dem literarischen Meisterwerk »Faust« von Johann Wolfgang von Goethe. Unter Leitung der Philharmoniker Thomas Leyendecker und Philipp Bohnen wurden eigene musikalische oder szenische Ideen dazu formuliert, entwickelt und präsentiert.

Tanzprojekte
Bis zum Juni 2012 schloss das Education-Programm die Konzertsaison mit einem spektakulären Tanzprojekt in der arena Treptow ab. Ein Ereignis, bei dem sich die Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle und die jugendlichen Teilnehmer sehr nahe kamen.

Premiere in der Arena Treptow: 350 junge Berlinerinnen und Berliner entdecken zusammen mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle Strawinskys »Le Sacre du printemps«

Selten hat eine Dokumentation über klassische Musik soviel Resonanz und so viele Auszeichnungen erhalten wie der weltweit gezeigte Kinofilm »Rhythm Is It!« Die Wochenzeitung »Die Zeit« forderte gar, dass »Rhythm Is It! Pflicht in allen Schulen wird«. In diesem Film geht es nicht allein um große Musik der Vergangenheit, sondern um Themen, die uns alle bewegen: Wie entwickeln junge Menschen ihre Talente? Wie kann Kreativität unser aller Leben verändern? Dazu gibt es hinreißende Tanz-Szenen und grandiose Musik, gespielt von den Berliner Philharmonikern unter Leitung von Sir Simon Rattle.


Heiner Goebbels: Surrogate Cities. Tanzprojekt mit Berliner Schulkindern / Berliner Philharmoniker · Sir Simon Rattle,
Dirigent · Jocelyn B. Smith, Gesang · Mathilde Monnier, Choreographie / aufgenommen in Berlin Treptow Arena, 2. Februar 2008

Wynton Marsalis: Swing Symphony. Tanzprojekt mit Berliner Schulkindern / Berliner Philharmoniker · Sir Simon Rattle, Dirigent · Jazz at Lincoln Center Orchestra · Wynton Marsalis, Küntlerische Leitung · Rhys Martin, Choreographie / aufgenommen in Berlin Treptow Arena, 13. Juni 2011

Für die ganze Familie
In den Familienkonzerte gibt es viel Spaß und viel zu Lernen – über die Instrumente, die Musiker und natürlich über Musik.

Bei dem Familienkonzert im Dezember 2006 fragte Dirigent Mark Elder, ob eines der Kinder im Publikum die Berliner Philharmoniker dirigieren wolle. Ein mutiger Achtjährige kam auf das Pult und führte zusammen mit den Musikern den Hexenritt aus Engelbert Humperdincks Oper »Hänsel und Gretel« auf – wie das Video zeigt, war es eine besondere Erfahrung für den jungen Dirigenten und die Berliner Philharmoniker.

Hornistin Sarah Willis zeigt einer kleinen Konzertbesucherin wie ein Horn funktioniert.

»Meet the orchestra«: Familinekonzert mit den 12 Cellisten und den Blechbläsern der Berliner Philharmonikern.

»Meet the orchestra« – Unter diesem Motto lud das Education-Programm der Berliner Philharmoniker von 2006-2008 Musikliebhaber aller Alterklassen ein. Vor allem für die vielen jungen Zuhörer war es aufregend zu erleben, wie Orchesterinstrumente eingesetzt werden und welch’ wundervolle Musik auf ihnen gemacht werden kann.

Kinderkonzerte 3-2-1-LOS! eignen sich für Kinder von 2 bis 5 Jahren, die überschaubare Räume zum Wohlfühlen und ganz besondere Musik brauchen. Fesselnd, aber nicht zu kompliziert. Fantasievoll, aber nicht erschreckend. Kurzweilig, aber nicht simpel. Zum Mitsingen und Mitmachen, aber auch zum Stillwerden und Zuhören.

Alle Jahre wieder: das große Weihnachtsfamilienkonzert.

In Kooperation mit dem Festspielhaus Baden-Baden und der »Akademie
Musiktheater heute« der Deutsche Bank Stiftung entsteht in Baden-Baden eine
Kinderoper zu der großen Oper »Der Rosenkavalier« von Richard Strauss. Auf
Grundlage eines neuen musikalischen Arrangements wird die Geschichte für
Kinder ganz neu erzählt und von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker
musikalisch begleitet.

Begegnungen der Kulturen – Kreativstudio
Musikalische Grenzüberschreitungen, kulturelle Begegnungen – auch das ist Teil des Education-Programms. In Workshops und im Kreativstudio kommen die Teilnehmer mit unbekannten Musikwelten in Kontakt.

Wochenend-Workshop zum Thema »Wirbelnde Derwische«

Die Lieder der Brüder: Türken, Kurden, Armenier – Chorprojekt mit der türkischen Volksmusikgruppe Kardeş Türküler.

Die Kreativstudios des Education-Programms – ein musikalischer Spaß für Groß und Klein.

Die Brasilianerin Rose Calheiros hat Rhythmus im Blut. Und diesen will sie auch im diesem Kreativstudio, in dem es um zeitgenössischen Tanz geht, an interessierte Laientänzer vermitteln. Nach einer Einführung in die verschiedenen Formen des zeitgenössischen Tanzes erarbeitete sie mit ihren Gästen tänzerische Bewegungen zu bestimmten Rhythmen, Stimmungen sowie speziellen Werken der klassischen Musik.

Junge Talente...
... bekommen ihren großen Auftritt. Egal, ob beim Kompositionswettbewerb, beim Schulorchestertreffen, im Kreativorchester oder bei Workshops.

Der Sieger des Kompositionswettbewerbs 2007 im Gespräch Musikern nach der Uraufführung seines prämierten Werks.

Der chinesische Starpianist Lang Lang gab im Mai 2010 in der Berliner Philharmonie einen Workshop, bei dem er mit 100 Klavierschülern Schuberts Militärmarsch Nr. 1 erarbeitete – entspannt und unterhlaltend, aber immer voller Konzentration. Aufgenommen in der Berliner Philharmonie, 30. Mai 2010.

Haste Töne? Im Kreativorchester können die Teilnehmer sich auch kompositorisch betätigen.

Sie sind immer ein großes Fest: Die Schulorchestertreffen des Education-Programms der Berliner Philharmoniker. So war es auch im Februar 2013. Sechs Berliner Schulorchester hatten sich unter Anleitung von Musikern der Berliner Philharmoniker auf den großen Tag vorbereitet und Auszüge aus Griegs Peer Gynt-Suiten einstudiert. Dirigent der öffentlichen Aufführung in der Philharmonie war kein geringerer als Sir Simon Rattle.

Soziale Einrichtungen
Das Education-Programm findet auch außerhalb der Philharmonie statt – in Kitas, Altenheimen und Schulen.

Die Musiker der Berliner Philharmoniker packen ihre Koffer, um Kita-Kinder auf eine musikalische Reise mitzunehmen. Für eine halbe Stunde wird die Kita musikalisch umgekrempelt: Die Musiker sind mit ihren Instrumenten ganz nah zu erleben und erzählen über ihr Instrument und ihr Leben als Berufsmusiker.

EXPLORE CLASSICAL MUSIC! ist eine Education-Initiative der Berliner Philharmoniker. Sie ermöglicht Kindern, Jugendlichen und Studenten den Zugang zur klassischen Musik – weltweit und unabhängig vom sozialen Hintergrund. Hierzu werden Schulen und Universitäten jährlich 500 Zugänge zur Digital Concert Hall zur Verfügung gestellt, dem virtuellen Konzertsaal der Berliner Philharmoniker im Internet.

In der Reihe »Kofferkonzerte« unternehmen Musiker der Berliner Philharmoniker kammermusikalische Exkursionen zu verschiedenen sozialen Institutionen in Berlin und OnTOUR an Gastspielorten, denn die musikalischen Aktivitäten des Orchesters sollen auch denjenigen zugänglich gemacht werden, die keine Konzerte in der Philharmonie besuchen können.

Das Education-Programm der aktuellen Spielzeit finden Sie hier.

Berliner Philharmoniker
Mitwirkende: Geschichte

Stiftung Berliner Philharmoniker
Fotos: Archiv Berliner Philharmoniker

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil