1510

Goa: Die ultimative Urlaubsdestination

Unglaubliches Indien!

Als kleiner Staat an der Südwestküste Indiens ist Goa ein beliebtes Ziel für Besucher aus aller Welt, die das tropische Klima, das aktive Nachtleben, die strahlend weißen Strände, den Wassersport und den entspannten Lebensstil genießen. Goa ist auch reich an Architektur, die aufgrund der reichen Geschichte der Region einzigartig ist.

Goa blickt aufs Meer, das seit jeher sein Schicksal bestimmt hat. Goa ist seit seiner ersten Siedlung ein Handelshafen. Händler erreichten Goa aus den alten Imperien Indiens, Afrikas und des Nahen Ostens, aus dem Römischen Reich und dem chinesichen Han-Reich.

Wie ganz Indien spiegelt Goa Lebensweisen wider, die Tausende von Jahren zurückreichen. Viele seiner Bewohner fischen, bebauen, handeln und reisen wie ihre Vorfahren. Die heutigen Boote werden jedoch wahrscheinlich Touristen befördern.

Die Zwillingstürme der Our Lady of Good Hope Church zieren die Skyline von Candolim, Goa. Die erste katholische Kirche an diesem Ort wurde 1560 erbaut und 1667 fertiggestellt.

Eine der UNESCO-Stätten des Weltkulterbes in Goa ist die Basilika von Bom Jesus (1605). Die Kirche enthält die Überreste des Heiligen Franz Xavier, eines römisch-katholischen Missionars, der im 16. Jahrhundert in Asien evangelisierte.

Klicke auf den Pfeil im Bild, um es zu erkunden, um die Gegend um die Basilika von Bom Jesus zu erkunden.

In der Basilika von Bom Jesus thront ein goldener Altar über dem Heiligtum und bewacht die Überreste des Heiligen Franz Xavier. Die grandiose barocke Architektur spiegelt nicht nur katholische Frömmigkeit, sondern auch portugiesische Macht und Reichtum wider.

Klicke auf den Pfeil im Bild, um es zu erkunden, um die Innenräume der Basilika von Bom Jesus zu erkunden.

Der asiatische Gewürzhandel zog die Portugiesen nach Indien und ließ sie sich dort niederlassen. Einige ihrer Nachkommen sind immer noch im Gewürzhandel tätig. Viele Menschen in Goa haben portugiesische Namen und ihre Kultur ist eine Mischung aus indischen, europäischen, afrikanischen und südostasiatischen Elementen.

Goas Küche ist so weltoffen wie ihre Kultur, mit starken Einflüssen aus Indien, Asien und dem Mittelmeerraum. Bunte Open-Air-Märkte existieren neben modernen Supermärkten.

Goa hat den gleichen Reiz wie ganz Indien in seinen leuchtenden Farben und Kostümen, seinen reichen Traditionen, seinen vielsprachigen Sprachen und Lebensweisen. Aber Goa hat zusätzliche Schichten europäischer Barockarchitektur, Gegenkultur der 1960er Jahre und modernen Ökotourismus, die es so einzigartig machen wie in keinem anderen Ort Indiens und der Welt.

Goa ist weiterhin ein Ziel für christliche Pilger und ein wichtiges Zentrum des christlichen Glaubens in Indien. Obwohl das Christentum nicht mehr die Mehrheitsreligion ist, sind die meisten Kirchen noch offen für den Gottesdienst.

Dieses Wandbild von Mario Miranda illustriert freudig die Energie und den Optimismus der heutigen Goa. Seine politischen und religiösen Traditionen haben eine multikulturelle Gesellschaft mit einer jungen, gebildeten Bevölkerung geschaffen, die weiterhin die Welt erreicht.

Unglaubliches Indien!
Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil