2017

Craft Haven: Drucken in Sanganer

ABURY Foundation

Siebdruck und Blockdruck – auf Erkundungstour in Sanganer, Jaipur, Rajasthan, Indien

Einleitung
Außerhalb des Stadtkerns von Jaipur liegt Sanganer, einer der großen Standorte, in dem indische Textilien von Hand gefärbt und bedruckt werden. Siebdruck auf der einen Seite ist eine Technik, die genutzt wird, um große Mengen von Stoff mit verschiedenen kleinteiligen Mustern mithilfe von digitalen und traditionellen Prozessen zu bedrucken. Blockdruck auf der anderen Seite ist eine Technik, bei der Muster in einen Holzblock geschnitzt werden und dieser dann zuerst in Farbe getaucht und dann auf den Stoff gedruckt wird, sodass diese Muster auf dem Stoff erscheinen. Traditionellerweise sind die Muster von Flora und Fauna inspiriert. Häufig werden Muster von kleinen Blumen, Vögeln und anderen Tieren genutzt, um damit Sariborten, Kurtas (das sind einfache, traditionelle Kleidungsstücke aus Baumwolle, Seide, Musselin oder Wolle) und Heimtextilien zu designen. Um zeitgenössischere Designs herzustellen, werden auch geometrische Muster genutzt – dies sind Einflüsse aus dem Persischen. Es gibt Blöcke in allen Größen, um verschiedene Resultate zu erzielen. Gedruckt werden kann sowohl auf gefärbten als auch auf weißen Stoffen. Die Technik des Indigofärbens und der Schnürbatik werden in Kombination mit dem Blockdruck genutzt, um faszinierende Muster zu kreieren. In dieser Foto-Ausstellung dokumentieren wir einen Tag in einer Werkstatt und fangen Blicke hinter die Kulisse und auf den Prozess von handbedruckten Textilien ein, die in Jaipur, Rajasthan, typisch sind.

Der Prozess des Siebdrucks wird auf Holzbetten durchgeführt. In einer kleinen Werkstatt unter einem beweglichen Sonnendeck, die es den Künstlern erlaubt, in natürlichem Licht zu arbeiten, werden die Stoffbahnen bedruckt.

Eimer mit Farbstoffen werden bereitgestellt, um eine dicke Flüssigkeit in mehreren Farbkombinationen zu erzeugen, die sowohl für Siebe als auch für Blöcke verwendet werden kann. Diese Farben könnten organisch und natürlich sein, aber manchmal auch synthetisch.

Die Vorlagen bestehen aus Designs, die meist digital erstellt und gedruckt werden, bevor sie auf Holzrahmen gerahmt werden. Danach werden Löcher in die Siebe gestanzt, um das Drucken zu ermöglichen.

Die Kunsthandwerker fixieren das Design nach dem Stanzen auf einem Rahmen. Dieser Prozess ist relativ aufwendig, da es sehr technisch sein kann, das Design genau auf die Abmessungen des Rahmens und des Gewebes abzustimmen.

Der Blockdruck wird häufig für kleinere Motive verwendet. Blöcke sind eine traditionelle Art des Druckens. Manchmal werden eine Vielzahl von Kombinationen und sowohl Sieb- als auch Blockdruck verwendet, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.

Blöcke sind sowohl maschinell geschnitten für kompliziertere Designs als auch handgeschnitten für einfachere Motive. Designer können innovativ sein, und mit den Blöcken florale und geometrische Muster von Rapports in verschiedenen Größen erstellen.

Zur Werkstatt gehört ein Außenbereich zum Trocknen, Mischen und Waschen, der auch von handgefertigten Sonnendecks abgedeckt wird, da die meisten Handwerker bei warmen Temperaturen arbeiten müssen und diese gut belüftet werden können.

Jede Werkstatt hat Stapel von weißem Stoff, gekauft in verschiedenen Gewichten und Qualitäten, die als Basis für das Färben dienen. Diese Stoffe werden in großen Mengen gekauft, um Kosten zu sparen, und werden von lokalen Anbietern geliefert.

Maschinen werden verwendet, um weißes Gewebe auf diesen elektronischen Unterlegscheiben zu rollen. Manchmal ist eine Vorbehandlung erforderlich, um das Gewebe zu erweichen und Stärke und Schmutz vor dem Färben oder Drucken zu entfernen.

Der weiße Stoff wird dann in Außenhallen in natürlichem Sonnenlicht getrocknet, bevor er zum Drucken verwendet wird. Dieser Prozess lockert den Stoff und verleiht ihm die nötige Weichheit.

Der Stoff wird gestreckt, gemessen und nach dem Waschen und Trocknen auf Holzrahmen geschnitten, bevor er zum Drucken gelegt wird. Dieser Prozess braucht Geschick und Kraft.

Schließlich beginnt der Prozess des Druckens. Die Kunsthandwerker wählen die Siebe, die sie verwenden wollen. Sie legen den gewaschenen und gedehnten Stoff auf die Holzbetten und dichten sie von allen Seiten ab, um eine höhere Genauigkeit zu erreichen.

Hier arbeiten Handwerker an der ersten Schicht des Drucks indem sie einfarbige, sich wiederholende Muster bilden. Vor dem Auftragen der nächsten Farbschicht werden diese getrocknet, so dass die zwei Farben nicht ineinander übergehen.

Ein genauerer Blick auf den ersten Druck. Man kann sehen, dass er noch unvollständig ist, später werden noch eine weitere Schicht und mehr Farben mit anderen Sieben hinzugefügt.

Nach allen Schichten des Drucks ist das endgültige Design fertig. Man kann sehen, dass die erste Schicht des blauen Musters noch unter der Indigo-Schicht sichtbar ist und die weißen Blüten mithilfe von Blockdruck gedruckt sind.

Nach mehrmaligem Bedrucken sind die Betten mit Schichten von Farbe beschichtet und werden zum Trocknen offen gelassen. Die meisten dieser Räume sind dunkel, da das Sieb nicht übermäßig belichtet werden sollte.

Ein zementierter Waschbereich wird verwendet, um die genutzten Siebe zu waschen und zu entfärben. Dafür wird Hochdruckwasser mit Reinigungsmitteln genutzt, was den Farbstoff von den Sieben spült, damit sie für den nächsten Druck wieder verwendet werden können.

Der gefärbte Stoff muss nach dem Drucken auch mehrmals gewaschen werden, damit die zusätzliche Farbe "bluten" kann und die wahren Farben des Stoffs sichtbar werden. Der Stoff wird manchmal auch gestärkt.

Das Eintauchen in kaltes Wasser ist ebenfalls eine Technik, die für bestimmte Arten von Textilien verwendet wird, um es dem Extra-Küpenfarbstoff zu ermöglichen, sich zu entladen und Farbbluten hervorzurufen. Stoffe werden dann gebügelt, gestärkt und für Märkte zugeschnitten.

Eine Farbvariation kann zustande kommen, wenn die dieselben Blöcke in verschiedenen Wiederholungsmustern verwendet werden. In der Regel werden drei bis vier Blöcke erstellt, um verschiedene Teile desselben Designs zu drucken. Hier sieht man drei Schichten auf der Grundierung.

Die häufigsten Motive sind florale Muster in traditionell leuchtenden Farben. Bei diesen kann mit verschiedenen Größen, Mustern und Kompositionen gespielt werden. Manchmal können mit demselben Block viele verschiedene Ergebnisse erzeugt werden.

Hier wurde ein Farbsieb auf dem mit Indigo gefärbten Grundstoff verwendet. Diese geometrischen Wiederholungen sind auch blumig im Stil. Nur zwei Schichten werden verwendet, wodurch es kosten- und arbeitswirksamer wird.

ABURY Foundation
Mitwirkende: Geschichte

Inhalt und Auswahl: Sayali Goyal

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil