Im Juni 1990, auf einer Zugfahrt von Manchester nach London, hatte die unbekannte Autorin Joanne Rowling plötzlich einen Geistesblitz. So begann sie im Laufe der folgenden fünf Jahre, die sieben Bücher der Harry-Potter-Reihe zu planen. Das erste Buch, Harry Potter und der Stein der Weisen, wurde schließlich 1997 bei Bloomsbury Publishing veröffentlicht, die deutsche Übersetzung erschien 1998 beim Carlsen Verlag. Das Buch stellte sich schnell als Riesenerfolg heraus und sollte sowohl das Leben von J. K. Rowling als auch die Kinderbuchbranche für immer verändern.

"Wie Harry rasch feststellte, gehörte zum Zaubern viel mehr, als nur mit dem Zauberstab herumzufuchteln und ein paar merkwürdige Worte von sich zu geben."
Harry Potter und der Stein der Weisen

Das Exposé
Dies ist das Original-Exposé des ersten Harry-Potter-Bandes. J. K. Rowling hat es auf ihrer alten Schreibmaschine getippt und dann zusammen mit den ersten Kapiteln an potenzielle Verlage geschickt. Ein Exemplar reichte sie bei Bloomsbury Publishing ein, was entscheidend dazu beitrug, dass man J. K. Rowling dort ihren ersten Vertrag anbot.

Hier werden die Zauberfächer beschrieben, die in Hogwarts unterrichtet werden. Die Aussicht, mehr über diese Zauberfächer zu erfahren, gehört zu den Dingen, die die Faszination der Welt von Harry Potter ausmachen.

Eine Skizze von Hogwarts
Diese mit Anmerkungen versehene Skizze von J. K. Rowling zeigt den Lageplan der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei, samt der Riesenkrake, die im See lebt. In einer Begleitnotiz an ihren Verleger erklärte J. K. Rowling: "Das ist der Lageplan, wie ich ihn mir immer vorgestellt habe."

Die Anordnung vieler Gebäude und Bäume spielt für die Handlung der Harry-Potter-Bücher eine wesentliche Rolle. Hier kann man sehen, wie die Autorin darauf besteht, dass die "Peitschende Weide" hervorgehoben werden muss.

Wer unterrichtet welches Fach?
Diese während der Arbeit am Stein der Weisen entstandene handgeschriebene Notiz von J. K. Rowling beinhaltet eine Liste der an Hogwarts unterrichteten Schulfächer und die voraussichtlichen Namen der jeweiligen Lehrer.

Hier findet sich eine frühere Variante des Namens der Lehrerin für Astronomie, die hier noch "Aurelia Sinistra" heißt, später dann aber zu "Aurora Sinistra" wird. Für ihre Namen und Zaubersprüche verwendet J. K. Rowling häufig lateinische Wörter. "Sinistra" (das lateinische Wort für "linke Hand") ist auch der Name eines Sterns im Sternbild Ophiuchus, besser bekannt als der Schlangenträger.

Gleis neundreiviertel
Dieses Bild von Jim Kay ist eine vorläufige Version der Illustration, die den Buchdeckel der illustrierten Ausgabe vom Stein der Weisen ziert.

Darauf ist das belebte Gleis neundreiviertel am Bahnhof King's Cross zu sehen, auf dem die Schüler – darunter auch Harry Potter mit seiner Schnee-Eule Hedwig – sich bereit machen, den Hogwarts-Express zu besteigen. Diese Zugfahrt stellte Harrys Übergang von der Muggelwelt der Dursleys in die Welt der Zauberei dar.

Der Mann mit den zwei Gesichtern

Dieses Originalmanuskript von Kapitel 17 aus dem Stein der Weisen wurde von J. K. Rowling handschriftlich mit Kugelschreiber auf unliniertem Papier verfasst. Der Text enthält ein paar kleinere Streichungen, aber ein Großteil des Dialogs ist schon derselbe wie im veröffentlichten Text.

Ein paar Zeilen wurden im Zuge des Lektorats gestrichen. Dazu gehört Harrys trotziger Ausspruch: "Noch haben Sie den Stein nicht… Dumbledore wird bald hier sein. Er wird Sie aufhalten."

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil