1989

Mandelas Jahrzehnt

"Vom Häftling zum Präsident"
1989–2000

Einführung

In dieser Ausstellung werden Ausschnitte aus knapp 10 Jahren des Lebens von Nelson Mandela gezeigt. Es handelt sich weniger um eine geschichtliche Aufarbeitung, sondern es geht darum, wichtige Ereignisse mit Fotos zu dokumentieren und die Atmosphäre dieser Zeit sowie die Vision einer Person zu vermitteln, die besonders in den 1990er-Jahren einen sehr starken Einfluss auf die Werte unserer Welt hatte.

Nelson Mandela, 1941, lange bevor er zu einem Nationalhelden wurde

Im Jahr 1990 war Nelson Mandela 72 Jahre alt. Er war seit 1964 in Haft und der älteste politische Gefangene der Welt. 1989 begann er, mit der Regierung unter de Klerk über seine Freilassung zu verhandeln. Während seiner Haft hatte er Kontakt zu einer Vielzahl von Organisationen und seine Lebensumstände im Gefängnis verbesserten sich durch seine zunehmende Bekanntheit.

Nelson Mandelas Zelle, 1971
Häftlinge bei der Arbeit, Haftanstalt auf Robben Island, 1977

Am 11. Februar 1990 wurde Mandela freigelassen. Zahlreiche Anhänger fanden sich vor dem Gefängnis Victor Verster zusammen, in dem Mandela inhaftiert gewesen war. Mandela bestand darauf, die ganze Welt über seine Freilassung zu informieren. Auf ihn warteten seine Ehefrau Winnie, seine Familie und seine Mitstreiter. In seiner Rede vor den Toren des Gefängnisses hob er die Bedeutsamkeit des Freiheitskampfs hervor.

Ich stehe nicht als Prophet vor euch, sondern als euer ergebener Diener.

Am 11. Februar 1990 versammelte sich eine riesige Menschenmenge im Stadion in Johannesburg, um seine Rede zu hören.
Heute stehen die Farben von Mandelas Partei, dem ANC, für Freiheit.

Kurz darauf begannen die Verhandlungen zwischen dem ANC, der Zulu-Partei IFP und der nationalen Partei rund um de Klerk und Botha. Diese Gespräche im Dezember 1991 gingen als CODESA (Convention for a Democratic South Africa) in die Geschichte ein.

Mandela während einer Rede, CODESA
F. W. de Klerk und Pik Botha, CODESA
Die Spannung zwischen Prinz Buthelezis Partei IFP und Mandelas ANC führte zu einem verborgenen Bürgerkrieg. Im Juni 1992 kam es in Boipatong zu einem Massaker an Anhängern des ANC.
Mandela zeigte Zurückhaltung, seine empörten Anhänger gingen jedoch auf Konfrontationskurs mit der Polizei, die beschuldigt wurde, an den Morden mitverantwortlich zu sein. 
41 Menschen wurden in Boipatong von der IFP getötet. Während der Trauerproteste eröffnete die Polizei das Feuer auf Anhänger des ANC.
Verletzter, der von einer Polizeikugel getroffen wurde
Morgengrauen nach einer Nacht voller Spannungen
Trauer in den Farben des ANC
Albert Lutuli erhält den Nobelpreis, 1960
Desmond Tutu erhält den Friedensnobelpreis, 1984
In Oslo gab es schon 1964 Proteste gegen die Apartheid. Und in dieser Stadt erhielt Nelson Mandela 1993 dann den Friedensnobelpreis.
Unter den gespannten Blicken aus aller Welt wurden im April 1994 die ersten freien Wahlen abgehalten.
Mai 1994, Amtsantritt Mandelas: Begeisterung in der "Regenbogennation"

Schaut am Wahltag auf euren Stimmzettel und setzt dort, wo der hübsche junge Mann zu sehen ist, ein Kreuz daneben.

Nelson Mandela, 1994

Präsident Mandela und seine beiden Vizepräsidenten, de Klerk und Mbeki, beim Amtsantritt
Mandela war der erste schwarze Premierminister im neuen Südafrika. Hier begrüßt er eine Angestellte des Präsidialbüros am ersten Tag seines Amtsantritts.
Winnie Mandela stand Madiba, wie Nelson Mandela auch genannt wurde, seit ihrer Hochzeit 1958 zur Seite. Hier ist sie mit Madibas Mutter bei der Ankunft im Gerichtsgebäude im Jahr 1963 zu sehen. Winnie agierte als Sprecherin für ihren Ehemann, während dieser inhaftiert war, aber auch sie musste Erfahrungen mit Gefängnissen und Sicherungsverwahrungen machen. 1992 trennte sich das Paar und 1996 ließen sie sich scheiden.
Winnie, hier zu sehen mit Albertina Sisulu, 1987, unterstützte die Kampagne des ANC und trat für gewaltsamen Widerstand ein.
Die von Winnie ausgelösten Skandale zerbrachen das Bild der Einheit des Paares.
Obwohl Mandela vom Kommunismus beeinflusst war – hier mit Fidel Castro zu sehen, der 2001 als Ehrengast empfangen wurde –, war der Führungsstil der Regierung unter Mandela zwischen 1994 und 1998 liberal ausgelegt und gleichte Privatisierungen mit sozialer Unterstützung aus.
Durch Treffen mit Führungspersönlichkeiten der ganzen Welt, wie mit dem Vizepräsidenten der USA Al Gore im Jahr 1999, war Südafrika unter Nelson Mandela immer mehr auf der internationalen Bühne vertreten.

Epilog

Auch nach dem Ende seiner Präsidentschaft nahm Nelson Mandela weiter am öffentlichen Leben im Rahmen seiner Stiftung teil. Er nutzte diese Jahre außerdem, um sein Privatleben zu genießen und heiratete 1998 Graça Machel. 

Mandela ist weiterhin eine der zentralen Persönlichkeiten in Südafrika. Politische Führungspersönlichkeiten werden immer an ihm gemessen. Mandela kritisierte die langsamen Fortschritte im Kampf gegen AIDS und engagierte sich für humanitäre Themen.

2007 kündigte er seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit an. 2008 stimmte er jedoch zu, an einer humanitären Kampagne in Großbritannien teilzunehmen, 20 Jahre nach dem Konzert, das 1988 als Aufruf für seine Freilassung organisiert wurde.

Rede zum Abschied aus dem politischen Leben, 2007
Konzert im Jahr 2008: Rückblick auf einen Kampf, der über 20 Jahre gedauert hat, sowie ein Aufruf für mehr Verantwortung. Hinter Mandela sind seine Frau Graça Machel sowie Stars wie Will Smith zu sehen.

"Es liegt jetzt in euren Händen."

Nelson Mandela, 2008
Mitwirkende: Geschichte

Advisor  — Zénine, Rafik, Audiovisual Director
Advisor — Emma d'Agonssa, Film Critic
Conseiller — Zénine, Rafik, directeur audiovisuel
Conseillère — Emma d'Agonssa, critique de film

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil