25.12.1989 bis 31.07.1993

Der Fall der Berliner Mauer

Getty Images

"Viel Glück und Frieden für ein neues Deutschland – Ost trifft West" – Bilder von Steve Eason
Getty Images

Steve Eason ist ein erfahrener und versierter Drucker und Fotolaborant am Getty Images Archive in West London. Als talentierter Fotograf hat er seit den 1980er-Jahren aber auch ein breites Spektrum an Veranstaltungen abgedeckt, darunter die Bergarbeiterstreiks, die Poll Tax Riots, die Gay Pride-Parade und die Henley Regatta.

1989 besuchte Eason Deutschland, um den Fall der Berliner Mauer zu dokumentieren. Er entschied sich, dies von Ostberlin aus zu tun, weil er wusste, dass ein Großteil der Presseberichterstattung aus dem Westen erfolgen würde, wo sich mehr Menschen versammelt hatten. Er hoffte, jenseits der Menschenmassen etwas andere, intimere Momente einfangen zu können.

Die Entscheidung sollte sich als richtig erweisen, denn Eason kam nah ans Geschehen heran und konnte die ausgelassene Stimmung aus erster Hand erleben. Sein Lieblingsfoto ist das Bild rechts, das eine Familie auf ihrem Weg in den Westen und die dramatische menschliche Dimension dieses politischen Ereignisses zeigt. 

Ostberliner machen sich bereit, durch einen Durchbruch in der Berliner Mauer zu steigen – 25. Dezember.
Ein Moment der Ruhe, die urbane Landschaft in weiches Licht getaucht. Die Menschen bilden eine Schlange, um Ostberlin zu verlassen.
Der erste Weihnachtstag, ein Weihnachtsbaum von Osten über die Mauer gesehen
Ein Schlag für die Freiheit. Langsam wird ein Abschnitt der Berliner Mauer abgetragen.
Ostberliner klettern auf die Mauer, um das Ende der Teilung der Stadt zu feiern.
Ein Mann posiert mit Hammer und Meißel.
 Eine triumphierende Gruppe auf der Mauer
Freundliche Grenzsoldaten heben ein Kind auf die Mauer.
Jetzt, wo sie kein Hindernis mehr darstellt, klettern die Menschen auf die Mauer.
Ein junges Mädchen mit Meißel an der Mauer
Eason traf einen Vater und seine Kinder. Hier versucht der kleine Junge, an einem Riss in der Mauer ein Stück abzuschlagen.
Eine helfende Hand von einer jubelnden Gruppe
Ein Kind wird auf die Mauer gehoben.
Dieser junge Mann befand sich tatsächlich in einem Hohlraum in der Mauer und reichte Mauerstücke an Passanten. 
Erlebte Geschichte: Die Menschen feiern Silvester und das Ende der Teilung der Stadt. 
Ein homosexuelles Paar spaziert an einem Graffiti auf einem übriggebliebenen Abschnitt der Berliner Mauer vorbei – August 1993.
Ein Graffiti an der Berliner Mauer, das Sowjetführer Leonid Breschnew und Erich Honecker bei einem Kuss zeigt.
Mitwirkende: Geschichte

Curator - Caroline Theakstone, Archive Research Manager
Photographer — Steve Eason

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil