1955 bis 1960

Prozess wegen HOCHVERRATS

Africa Media Online

156 Südafrikaner wegen Hochverrats angeklagt

Der Prozess wegen Hochverrats war die Reaktion der südafrikanischen Apartheid-Regierung auf die Verabschiedung der Freiheitscharta im Volkskongress am 26. Juni 1955 in Kliptown.

Die Apartheid-Regierung nahm 156 Menschen fest, darunter der damalige Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), Chief Albert Luthuli, Nelson Mandela und Walter Sisulu. 

Fast die gesamte Führung der Congress Alliance, bestehend aus dem African National Congress (ANC), dem Congress of Democrats, dem South African Indian Congress, dem Coloured People's Congress und dem South African Congress of Trade Unions, wurde vor Gericht gestellt.

Die 156 Angeklagten, zu denen Südafrikaner aller Rassen gehörten (in Apartheid-Kategorien: 105 Schwarze, 21 Inder, 23 Weiße und 7 Farbige), wurden des Hochverrats angeklagt, der unter Todesstrafe stand. Die Angeklagten wurden schließlich für "nicht schuldig" befunden, aber einige von ihnen wurden später beim Rivonia-Prozess verurteilt.

Die Rechtsanwälte der Verteidigung, zu denen auch Bram Fisher gehörte, wurden von Izrael Maisels angeführt. Bischof Ambrose Reeves, Autor Alan Paton und Alex Hepple, Abgeordneter der Labour-Partei, Dr. Ellen Hellman des Institute of Race Relations und Julius First gründeten den South African Treason Trial Defence Fund.

Eine ungeplante Folge des Prozesses war, dass die Führer der Anti-Apartheid-Bewegung erhebliche Zeit miteinander verbringen konnten. Eine weitere Folge war, dass Oliver Tambo, der aus Mangel an Beweisen freigelassen wurde, Südafrika verließ und anfing, die ANC-Aktivitäten aus dem Exil zu koordinieren. Er trug dazu bei, dass sich die internationale Meinung gegen die Apartheid wendete.

Walter Sisulu trifft zum Prozess ein
Nelson Mandela (dritter von links) kommt mit dem Bus
Ein wegen Hochverrats Angeklagter wird mit einer Polizeieskorte zum Prozess gebracht
In der Drill Hall, Johannesburg, wo die Verhandlung stattfand
Zu den Angeklagten, die des Hochverrats beschuldigt wurden, gehörten ...Walter Sisulu
...Bertha Mashaba
...Joe Slovo
...Annie Silinga
...Ruth First
...Helen Joseph
Nelson Mandela und andere während der Mittagspause.
Zahlreiche Menschen unterstützen die Angeklagten
Polizeipräsenz während des Prozesses
Ende der ersten Runde: Um sich fit zu halten, ging Nelson Mandela zu seiner Zeit als Anwalt jeden Abend in das Boxstudio von Jerry Moloi. Hier liefert er sich ein Scheingefecht mit Moloi (rechts), einem professionellen Federgewichtler.
Mitwirkende: Geschichte

Photographs — Baileys African History Archive
Text — Baileys African History Archive and Africa Media Online 

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil