1909 bis 1993

Südafrikanische Regierungschefs

Africa Media Online

Führung während des Aufstiegs und Falls der Apartheid

Die Geschichte Südafrikas im 20. Jahrhundert wurde durch den Aufstieg und Fall der Apartheid bestimmt, einer Form der Regierung, die auf rassischer Klassifizierung basiert. Macht und Privilegien wurden in die Hände einer kleinen Minderheit von Menschen europäischer Herkunft gelegt und die große Mehrheit der Bevölkerung mit afrikanischem Ursprung wurde entrechtet.

Die Bitterkeit zweier Kriege zwischen Briten und Afrikaander (weiße Südafrikaner mit zumeist niederländischer Herkunft) bereitete den Boden, auf dem die nationalistische Apartheid-Ideologie der Afrikaander (Buren) gedeihen konnte. Im Streit zwischen den Buren und den englischstämmigen Südafrikanern waren es schließlich die farbigen Südafrikaner, die das Nachsehen hatten.

Die Männer, die den Aufstieg und Fall der Apartheid überwachten, waren die Regierungschefs der Nation. 1910 wurden die beiden ehemaligen Burenkolonien Transvaal und Oranje-Freistaat mit den beiden britisch regierten Kolonien Kapprovinz und Natal vereint, um die Südafrikanische Union unter britischer Krone zu bilden. Ab diesem Zeitpunkt wurde die südafrikanische Regierung von einem Premierminister geführt. 

Obwohl sie Afrikaander waren, nahmen die früheren Premierminister Botha und Smuts zwischen den Afrikaandern und den englischstämmigen Südafrikanern eine versöhnliche Haltung ein. Unter Hertzog wurden die Privilegien für die weiße Arbeiterklasse fest verankert und die Schwarzen wurden weiter entrechtet.

Die Apartheid wurde jedoch erst zur offiziellen Regierungspolitik, als der Führer der Afrikaner Nationalist Party, Premierminister DF Malan, 1948 an die Macht kam. Seine Nachfolger setzten diese Politik der Segregation fort. Insbesondere wurde von HF Verwoerd die Trennung der Rassen auf einer Makroebene eingeführt, die als "Grand Apartheid" bezeichnet wurde. Menschen mit afrikanischer Abstammung durften außerhalb kleiner Landflächen, die als "Homelands" bezeichnet wurden, kein Land besitzen oder pachten. Die Inkraftsetzung dieser Verordnung sah die Massenumsiedlung von Schwarzen in diese Homelands vor.

Im Jahr 1961 wurde Südafrika eine Republik. An der Spitze der Regierung der Republik Südafrika stand weiterhin ein Premierminister, bis 1984 eine neue Verfassung eingesetzt wurde und der Staatspräsident zum Staatsoberhaupt wurde.   

Louis Botha: 1910-1919
Jan Christiaan Smuts: 1920-1924 und 1939-1948
James Barry Munnik Hertzog: 1924–1939 
Daniel François Malan: 1948-1954
Johannes Gerhardus Strijdom: 1954-1958
Hendrik Frensch Verwoerd: 1958-1966. Er wurde am 6. September 1966 im Parlamentsgebäude in Kapstadt ermordet.
Balthazar Johannes Vorster: 1966-1978
Pieter Willem Botha: 1978-1984. Das Amt des Premierministers wurde dann abgeschafft und Botha war zwischen 1984 und 1989 Staatspräsident.
Frederik Willem de Klerk: 1989-1994

Frederik Willem de Klerk war der letzte Präsident eines Südafrikas, in dem das Apartheid-System noch offizielle Politik war. Druck von Befreiungsbewegungen, ziviler Ungehorsam innerhalb des Landes, Wirtschaftssanktionen der internationalen Gemeinschaft, die Verurteilung durch die religiöse Gemeinschaft sowie der Druck seitens der südafrikanischen Wirtschaft machten das System unhaltbar. 1993 erhielten De Klerk und Nelson Mandela, Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), gemeinsam den Friedensnobelpreis in Anerkennung ihrer Bemühungen um ein Ende der Apartheid.

Die Apartheid wurde offiziell am 27. April 1994 beendet, als Nelson Mandela der erste demokratisch gewählte Präsident Südafrikas wurde. Im Einklang mit der Freiheitscharta rief Mandela alle Südafrikaner dazu auf, gemeinsam an dem Ziel eines Südafrikas zu arbeiten, in dem alle leben können. Als Teil seiner Bemühungen um Versöhnung stattete Mandela 1995 sogar der Witwe von Hendrik Verwoerd einen Höflichkeitsbesuch ab.

Nelson Mandela: 1994-1999
Mitwirkende: Geschichte

Photographer — Martin Gibbs
Photographer — David Goldblatt / South Photographs
Photographer — Paul Weinberg / South Photographs
Photographic Archive — Cory Library

Quelle: Alle Medien
Der vorgestellte Beitrag wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.
Mit Google übersetzen
Startseite
Erkunden
In der Nähe
Profil