1981 - 2016

Bavaria Filmstadt

Bavaria Film

Die Welt von Film und Fernsehen live erleben

Herzlich Willkommen in der Bavaria Filmstadt
Seit 1981 kann man als Besucher mittendrin sein in einem der größten europäischen Studios, in dem täglich gedreht wird und bekannte TV-Formate wie „Aktenzeichen XY“, „Sturm der Liebe“ oder „Die Rosenheim Cops“ entstehen.  Während der Filmstadt Führung durch das Mediengelände mit über 300.000 qm lüftet der Tourguide die Geheimnisse der Macher von beliebten Serien, Shows und großen Kinohighlights und verrät viele Tricks und Kniffe.Wir verraten euch wie alles begann...
Der Standort
Das Ausflugsziel Bavaria Filmstadt ist ein Bereich der Bavaria Film GmbH. Die Bavaria Film ist eines der größten und traditions-reichsten Medienunternehmen in Europa. Die Filmstadt Geiselgasteig im Süden von München, seit mehr als 90 Jahren der Stammsitz der Bavaria Film, ist das Zentrum eines internationalen Netzwerks von Tochterunternehmen und Kooperationspartnern. Gewachsen aus der Tradition eines 1919 gegründeten Studiobetriebs.
Der Standort
Das Gesamtgrundstück hat eine Größe von rund 30 Hektar. Hiervon entfallen rund 26.000 qm auf Studioflächen inklusive deren Nebenräume, etwa ebenso viel Quadratmeter fallen auf Büroflächen. Der restliche Anteil verteilt sich auf Lager-, Gewerbe- und Dienstleistungsflächen z. B. für die Werkfeuerwehr, sowie rund 3.500 qm auf Dekorationsflächen.Am Standort stehen 12 professionell ausgestattete Studios mit Flächen von 50 bis 3050 Quadratmetern sowie mehrere Drehvillen, Kulissenstraßen und Standard-Drehmotive zur Verfügung.
Wie alles begann...
...die Geschichte des Ausflugsziels Bavaria Filmstadt.
1981 - Das Boot
Nach der letzten Klappe zum Filmklassiker „Das Boot“ war das 55 Meter lange Modell des Unterseebootes ein Fall für den Schrotthändler. Nach den Ideen zweier Mitarbeiter wurde daraus das erste Exponat der Filmstadt Fühung. Am 1. August 1981 öffnete die Filmstadt Geiselgasteig ihre Pforten. Bis heute ist das U-Boot aus dem Filmklassiker eines der beliebtesten Kulissen während der Filmstadt Führung. Man spürt bis heute die beklemmende Enge, die während der Dreharbeiten geherrscht haben muss.
1983 - Die unendliche Geschichte
1983 konnte die Führung durch die Filmstadt um einen weiteren Klassiker der Filmgeschichte erweitert werden: die fantastischen Fabelwesen aus der Erfolgsproduktion „Die unendliche Geschichte“. Der Glücksdrache Fuchur ist bis heute ein beliebtes Fotomotiv für kleine und große Filmstadt-Besucher.
1987 - Münchner Straße
1987 wurde die Kulissenstraße „Berliner Straße“ (bekannt aus Faßbinders „Berlin Alexanderplatz“) abgerissen. An ihrer Stelle wurde für die Fernsehserie „Löwengrube“ des bayerischen Rundfunks ein neuer Straßenzug errichtet. Die „Münchner Straße“ ist bis heute Bestandteil der Filmstadt Führung. Sie war bereits in vielen großen und kleinen TV- und Kinoproduktionen zu sehen und beherbergt Vollkulissen ebenso wie Drehvillen, ein Gefängnis, einen Gerichtssaal sowie zahlreiche Halbkulissen.
1989 / 1996 / 2004 Die Stunt Shows
1989 präsentierte das Stunt Team Mac Steinmeier erstmals Stunts hautnah in einer packenden Outdoor Show in der Kulisse "Rote Erde". Bis 2010 begeisterten die Stuntleute die Filmstadt-Besucher jede Saison aufs Neue. 1996 hatte die „Bavaria Action Show“ des Stunt Teams Mac Steinmeier mit aktueller Dramaturgie in einer neuen Kulisse mit überdachter Zuschauertribüne Premiere. In einem Filmknast der besonderen Art zeigten die Doubles bekannter Stars eine atemberaubende Show. 2004 ging die neue Stunt Show in eine Indoor-Location an den Start. Ein verlassener Straßenzug in Brooklyn/New York bietet eine spannende Kulisse für gewagte Stunts und verblüffende Tricks.
1990 - Das filmende Klassenzimmer
1990 wurde der Tagesworkshop „Das filmende Klassenzimmer“ für Schulklassen und Jugendgruppen eingerichtet, in dem man seinen ersten eigenen Film unter der Anleitung von Profis drehen kann. Dabei werden alle Stationen einer Filmproduktion von der Idee bis zur Nachbearbeitung durchlaufen. Mittlerweile sind weit über 5.000 Kurzfilme mit Kinder und Jugendlichen entstanden.
1993 - Marienhof
1993 konnte die Bavaria Filmstadt erstmals die Außenkulisse „Marienhof“, bekannt aus der beliebten Daily im Ersten, zeigen. Der ehemalige „Marienhof“ besteht aus einem Straßenzug mit Voll- und Halbkulissen, darunter eine Schule und mehrere Cafés und Läden.
1994 - Erlebnis Kino
1994 öffnete das Erlebnis Kino als neue Zusatzattraktion seine Pforten. Mit dieser innovativen Kinotechnik aus den USA zeigt die Bavaria Filmstadt computeranimierte Filme. Im Laufe der Jahre wurde das Erlebnis Kino zum 4 D Kino aufgerüstet.
1997 - Hier kommt die Maus
Die Maus geht ins Museum. 1997 nur für kurze Zeit, vom 1. Juli bis 15. Oktober, ging die Maus, bekannt aus der „Sendung mit der Maus“ , in der Bavaria Filmstadt ins Museum. Diese Familienausstellung beantwortete spannende Fragen und gab einen Einblick in die Produktion der beliebten Kindersendung.
1998 - Der Kietz in Geiselgasteig
1998 kam der Kietz nach Geiselgasteig. Die „Helenenstraße“ , in der Dr. Dieter Wedel den Quotenhit „Der König von St. Pauli“ drehte und die später durch die SAT.1-Serie „Rote Meile“ den TV-Zuschauern wieder begegnete, wurde für die Filmstadt Gäste zugänglich gemacht..
1999 - Asterix & Obelix gegen Cäsar
1999 präsentierte die Bavaria Filmstadt den Besuchern die Dekorationen aus der deutsch-französischen Koproduktion „Asterix und Obelix gegen Caesar“. Nach der Besichtigung des nachgebauten gallischen Dorfes kann man in Teilen der originalen römischen Arena Folterinstrumente sowie einen Teich mit Krokodilen bewundern und erfährt alles über die Realverfilmung der weltberühmten Zeichentrick-Charaktere.
2002 - "Tatort"-Set
Selbst einmal Star in einem „Tatort“-Krimi sein und sich nach den Anweisungen des Regisseurs in Szene setzen – auch das bot die Führung durch die Filmstadt ab 2002. In drei verschiedenen Filmsets hatten die Besucher die Möglichkeit, ihr Talent vor laufender Kamera unter Beweis zu stellen. Verschiedene Dekorationen, gezielte Kameraeinstellungen und eine ausgefeilte Schnitttechnik ließen aus den gedrehten Szenen einen kleinen „Tatort“-Film entstehen.
2002 - Bibi Blocksberg
Bereits vor dem Kinostart war exklusiv in der Bavaria Filmstadt eine Filmdekoration aus der Real-Verfilmung der beliebten Zeichentrickfigur „Bibi Blocksberg“ zu sehen. Die Bibliothek und die Hexenküche der Walpurgia, die im Film eine zentrale Rolle spielt, waren hier zum Greifen nahe – Hex Hex!
2003 - Das Maskottchen Rolli kommt
2003 bekam die Filmstadt ein neues Logo: Rolli, eine Filmspule auf zwei Beinen, heißt das drollige Männchen, das die Besucher der Filmstadt auch persönlich begrüßt. Rolli begleitet die Gäste auf allen Filmstadt-Werbeunterlagen und ist außerdem auf vielen Souvenirs der Filmstadt präsent.
2006 - 25 Jahre Filmstadt
2006 wurde das Ausflugsziel Bavaria Filmstadt 25 Jahre alt und bot im Rahmen der Filmstadt Führung einen Einblick in das Geschehen einer Live-Übertragung mithilfe eines Ü-Wagens. Dazu wurde ein echter Ü-Wagen aufgeschnitten und für die Gäste begehbar gemacht, so dass man nicht nur das technische Equipment erleben konnte, sondern die Gelegenheit hatte, auch einmal selbst die Pulte mit den Reglern zu testen.
2008 - Die wilden Kerle: "Hinter dem Horizont“
2008 erwartete die Besucher der Bavaria Filmstadt im Rahmen der Führung die Höllentorkulisse aus „DWK5 - Die wilden Kerle: Hinter dem Horizont“.
2008 - „Der Baader Meinhof Komplex“
Im Rahmen der Filmstadt Führung konnte man als Besucher den detailgetreu rekonstruierten Nachbau des 7. Stockwerks der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim aus dem Oscar® nominierten Kinoerfolg „Der Baader Meinhof Komplex“ besichtigen und die geschichtsträchtige Atmosphäre dieser Zeit nacherleben.
2009 - "Sturm der Liebe"
„Sturm der Liebe“-Fans kommen seit 2009 im Rahmen einer Führung durch die Bavaria Filmstadt voll auf ihre Kosten: Denn die Rezeption des Hotels „Fürstenhof“ aus der Telenovela „Sturm der Liebe“ wurde exklusiv für die Gäste der Filmstadt nachgebaut, um nachzuempfinden, wie werktäglich im „Sturm der Liebe“-Studio gedreht und fast zeitgleich nachbearbeitet wird. Die Autoren der Serie haben sich eine kurze Szene ausgedacht, in der ein ausgewählter Filmstadt-Gast in die Rolle eines Pagen schlüpft. Per Videoschaltung tritt der Gast in Kontakt mit einem der beliebtesten Darsteller der Serie, Sepp Schauer, der als Chefportier Alfons Sonnbichler seit der Ausstrahlung der ersten „Sturm der Liebe“-Folge im Jahre 2005 hinter „seiner“ Rezeption steht. In der Postproduktion direkt nebenan versucht sich ein weiterer Gast live am Schnitt des aufgenommenen Materials und fügt es zu einer kleinen Sequenz zusammen.
2011 - Bullyversum
2011 eröffnet die Indoor Filmerlebniswelt rund um den Comedian, Regisseur und Entertainer Michael Bully Herbig. Auf zwei Etagen wurde eine spannende Mischung aus filmischen Attraktionen zum Mitmachen, witzigen Einzelshows und Original Ausstellungs-stücken aus Bullys Radio-, TV- und Filmproduktionen gezaubert.
2012 - "Ludwig II."
2012 integrierte die Bavaria Filmstadt während der Führung den prachtvollen Nachbau der Innenräume der Münchner Residenz. Gebaut wurde diese Kulisse für den Kinofilm "Ludwig II.", der Ende 2012 ins Kino kam. Neben den Innenräumen wird der Nachbau von Ludwigs beeindruckender, goldener Kutsche gezeigt.
2013 - Wetterstudio
2013 entstand das Wetterstudios im Rahmen der Führung, in dem die Filmstadt-Gäste ihr Talent als Wetterfrosch vor laufender Kamera testen können. Übrigens ist dieser Nachbau eine fast exakte Kopie des nur wenige Meter entfernten echten Studios, bekannt aus der täglichen Live-Sendung „ Wetter vor acht“ im Ersten mit den beliebten Moderatoren Claudia Kleinert, Sven Plöger und Karsten Schwanke.
2012 - „Die Vampirschwestern 2"
Der Fantasy-Film „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“ aus der Kinderbuch Reihe „Die Vampirschwestern“ wurde nicht nur in Studios der Bavaria Film gedreht, auch die bekannte Vampirbar ist schauerlich dekoriert auf der Führung zu sehen.
2013 - "Big Game"
Bereits weit vor Kinostart des Action Abenteuers „Big Game“ mit Superstar Samuel L. Jackson als amerikanischer Präsident erlebte man in der Filmstadt die aufwändigen Kulissen und Dekorationen, darunter die die nachgebaute Präsidentenmaschine „ Air Force One“ und die dazugehörige Rettungskapsel. Die spannende Geschichte spielt in Finnland wurde aber 2013 in Bayern und der Bavaria Filmstadt gedreht und im Sommer 2015 in den deutschen Kinos präsentiert.
2016 Filmstadt Specials
In der Filmstadt kann man in der Hauptsaison 2016 wieder jede Menge Specials erleben. An ausgewählten Tagen gibt es Familienspecials wie Kinderschminken, Wunden- & Effekt Make up, Stunt-Workshops für Kinder und Jugendliche, Filmtiere, Stunt- und Filmtrick Vorführungen, Triff die Profis vom Film und deine Stars haunah! Weitere Informationen unter www.filmstadt.de/specials
Credits: Story

www.filmstadt.de
www.filmstadt.de/specials
www.vip.filmstadt.de

Credits: All media
The story featured may in some cases have been created by an independent third party and may not always represent the views of the institutions, listed below, who have supplied the content.
Translate with Google
Home
Explore
Nearby
Profile