Grosse Tonhalle

Die Entschleierung der Deckengemälde

By Tonhalle Zürich

Tonhalle Zürich

Grosse Tonhalle before 1900 (1895/1937) by Baugeschichtliches Archiv der Stadt ZürichTonhalle Zürich

Die Wiener Architekten Fellner & Helmer bauen die Tonhalle 1895 direkt am See. Die Grosse Tonhalle zeigt sich mit einer für die renommierten Theaterbau-Architekten typischen opulenten und farbenprächtigen Ausstattung.

Grosse Tonhalle from 1939-2016 (2016/2016) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

1939 erfährt die Grosse Tonhalle im Zuge der Erweiterung des Kongresshauses eine Umgestaltung. Die Architekten dieses Umbaus, Haefeli Moser Steiger, suchen eine Anbindung des alten Saals an das Erscheinungsbild des neuen Kongresshauses. Die Dekorationsmalereien und die Architekturelemente erhalten einen grauen Farbschleier, wodurch sie in ihrem Glanz und ihrer Wirkung gedämpft werden.

Der Saal präsentiert sich bis 2017 in diesem «patinierten» Zustand.

Team of restorers at work (2018/2018) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Von 2017−2021 restauriert ein Team von zeitweise bis 25 Restauratorinnen und Restauratoren die Grosse Tonhalle in mühevoller Kleinarbeit.

Ziel der Restaurierungsarbeit ist nicht die komplette Rekonstruktion der Erscheinung des Saals, sondern die Annäherung an die polychrome Farbgebung von 1895.

Team of restorers at work (2018/2018) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Die verschmutzten Deckengemälde werden gereinigt und die 1939 aufgetragene, abmattende Leimfarbe auf den vergoldeten Zierrahmen entfernt.

Restorer at work (2018/2018) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Wiederherstellung der Tiefenwirkung der Goldornamente: Die patinierten Stuckarbeiten werden mit Wasser bzw. Essigwasser und Schwämmen abgewaschen, Fehlstellen sowie Risse aufmodelliert und gesichert, anschliessend mit Gold retuschiert. 

Before and after comparison of ceiling painting (2016/2021) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Die linke Bildhälfte zeigt den Vorzustand der Restaurierung, beziehungsweise die Oberflächengestaltung von 1939 mit den Alterungsspuren von 80 Jahren.



Die rechte Seite zeigt den Zustand nach den Restaurierungsarbeiten 2017−2021. Sie macht die Gestaltungsabsicht von 1895 wieder stärker sicht- und erlebbar.

Restaurierung Grosse TonhalleTonhalle Zürich

Ceiling painting in Grosse Tonhalle (2021/2021) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Das Bildprogramm

1895 realisieren die Wiener Künstler Peregrin von Gastgeb und Karl Johann Peyfuss das insgesamt fünf Ölgemälde umfassende Bildprogramm der Decke nach zeitgenössischem Vorbild und Geschmack – und zwar nicht etwa vor Ort an der Saaldecke, sondern auf Leinwand in der Werkstatt in Wien. Nach Vollendung werden die Werke aufgerollt nach Zürich versandt und dort an der Decke der Grossen Tonhalle angebracht.

Ceiling painting in Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Die Deckengemälde widerspiegeln Imagination und reale Welt. Sie stellen die Thematik der Musik in unterschiedlicher Szenerie und Kontext dar. Das Mittelbild, der sogenannte «Komponistenhimmel», wird von der Darstellung einer himmlischen Engelsmusik (rechts) und einer Schweizer Trachtenszene mit lokaltypischen Instrumenten (links) flankiert.

Ceiling painting in Grosse Tonhalle, "Komponistenhimmel" (2021/2021) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Der «Komponistenhimmel» ist das Werk von Peregrin von Gastgeb (Wien): Vom Balkon der illusionistisch gemalten Architektur blicken namhafte Komponisten in den Konzertsaal hinunter, während die personifizierte Musik – dargestellt als Wirbelwind von Musikanten und kleinen Engeln – in den Himmel aufsteigt, wo Apollo, der Gott der Musik, in den Wolken thront.

Zu den bereits verstorbenen Komponisten Beethoven (zweiter von links), Wagner, Gluck, Haydn, Bach, Mozart und Händel gesellt sich ganz links Brahms, der als einziger der Dargestellten bei der Vollendung der Tonhalle 1895 noch lebte.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem «Komponistenhimmel», linke Dreiergruppe: Von links nach rechts: Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und Richard Wagner.

Möglicherweise fällt der Entscheid, Johannes Brahms ebenfalls im Bild zu verewigen, erst als klar wird, dass er das Eröffnungskonzert der Tonhalle 1895 dirigiert. Er soll der Überlieferung nach irritiert darüber gewesen sein, dass man ihn bereits im Himmel darstellt.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem «Komponistenhimmel»: Apollo als Gott der Musik und Führer der Musen, in den Wolken thronend und von Putten umgeben.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem «Komponistenhimmel»: Die personifizierte Musik steigt in den Himmel auf.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Westliches Seitenbild von Karl Johann Peyfuss (Wien): Das Himmelskonzert mit der heiligen Cäcilia repräsentiert die Kirchenmusik.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem westlichen Seitenbild: Die heilige Cäcilia an der Orgel, begleitet von einem Putto.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem westlichen Seitenbild: Engelschor.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Östliches Seitenbild von Karl Johann Peyfuss (Wien): Allegorie der Volksmusik als Genrebild; Schweizer Trachtengruppe vor einem Alpenpanorama.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem östlichen Seitenbild.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem östlichen Seitenbild.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Westliches Kassettenfeld, unmittelbar vor der Saal-Orgel, Werk von Peregrin von Gastgeb (Wien). Höfische Kammermusikszene; Darbietung einer Triosonate.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem westliches Kassettenfeld: Musizierende Gruppe.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Östliches Kassettenfeld, an der Fussseite des Saals, von Peregrin von Gastgeb (Wien). Die bürgerliche Tanzszene deutet auf die Unterhaltungsfunktion der Musik hin.

Detail of ceiling painting, Grosse Tonhalle (2019/2019) by Urs Siegenthaler, kantonale Denkmalpflege ZürichTonhalle Zürich

Ausschnitt aus dem östlichen Seitenbild: Ein junger Mann fordert zum Tanz auf.

Credits: Story

Diese Ausstellung wurde anlässlich der Eröffnungstage Kongresshaus und Tonhalle Zürich vom 4./5. September 2021 und den Europäischen Tagen des Denkmals erstellt.

Eine Kooperation der Denkmalpflege Kanton Zürich mit dem Amt für Hochbauten, Stadt Zürich.

Kuratiert von
Nina Berner, Hochbaudepartement Stadt Zürich
Stefan Businger, Amt für Hochbauten Stadt Zürich
Julia Gerster, Denkmalpflege Kanton Zürich
Cristina Mecchi, Denkmalpflege Kanton Zürich
Roger Strub, Denkmalpflege Kanton Zürich

Redaktor bei Archäologie und Denkmalpflege Kanton Zürich

Credits: All media
The story featured may in some cases have been created by an independent third party and may not always represent the views of the institutions, listed below, who have supplied the content.
Explore more
Related theme
From Bach to Bauhaus
Art, sights and history brought to you by over 160 institutions in Germany
View theme
Google apps