Loading

Ein Kriegskinematograf bei der Arbeit

1917/1918

German Federal Archives

German Federal Archives
Koblenz, Germany

Direkte Aufnahmen von der Front kamen nur unter erschwerten Bedingungen in die Kinos. Gründe hierfür waren u.a. die Furcht vor Spionage auf Seiten der Obersten Heeresleitung, technische Schwierigkeiten, direkt aus den Schützengräben heraus zu filmen oder auch die spätere Kontrolle der Filme durch die Polizeizensur. Kamen die Bilder doch in die Kinos, hatten sie vielfach bereits erheblich an Aktualität eingebüßt. Filmfirmen war es daher, vor allem zu Beginn des Krieges, nur unter strengen Auflagen möglich, an der Front zu filmen (vgl. Barkhausen 1982, S. 21f.). Vielfach mussten sich die Kriegskinematografen daher auf Bilder hinter dem Frontgeschehen und gestellte Aufnahmen sowie auf Szenen aus den von deutschen Truppen besetzten Gebieten, von Proviantlagern, Feldbäckereien u.ä. beschränken (vgl. Barkhausen 1982, S. 22).

Details

  • Title: Ein Kriegskinematograf bei der Arbeit
  • Date: 1917/1918
  • Location: westeuropäischer Kriegsschauplatz
  • Provenance: BArch Bild 183-1983-0323-501 / o.Ang.

Get the app

Explore museums and play with Art Transfer, Pocket Galleries, Art Selfie, and more

Google apps