Loading

Etruscan scarab

Unknown1. Viertel 5. Jh.v.Chr.

Altes Museum, Staatliche Museen zu Berlin

Altes Museum, Staatliche Museen zu Berlin
Berlin, Germany

Käfer abgetrennt und im 18. Jh. separat als Ring gefaßt.
Siegelseite: Fünf Helden (mit Namensbeischriften) aus der Sage "Sieben gegen Theben".

Etruskischer Schmuck:

Die Etrusker übernahmen die Granulationstechnik – abgeleitet von granum= Korn – von den Phönikern und entwickelten sie zu höchster Feinheit. Sie verzierten damit Halsketten, Ohrschmuck, Fibeln und Gewandnadeln. Im 6. und 5. Jh. waren Scheiben- und Körbchenohrringe modern, außerdem Kahnfibeln, benannt nach dem halbmondförmigen Bügel. Als Siegel dienten käferförmige Ringsteine – Skarabäen – aus Karneol, die seit dem späten 6. Jh. von etruskischen Steinschneidern mit Bildern, oft aus dem griechischen Mythos, verziert wurden.

Details

  • Title: Etruscan scarab
  • Creator: Unknown
  • Date Created: 1. Viertel 5. Jh.v.Chr.
  • Location: Perugia (Italy)
  • Type: Scarab
  • Medium: Carnelian
  • Object acquired: Acquired in 1764
  • Inv.-No.: FG 194
  • ISIL-No.: DE-MUS-814319
  • External link: Altes Museum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Photo: © Antikensammlung, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Johannes Laurentius
  • Collection: Antikensammlung, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Get the app

Explore museums and play with Art Transfer, Pocket Galleries, Art Selfie, and more

Recommended

Google apps