Loading

In the Park of the Villa Borghese

Oswald Achenbach1886

Kunstpalast

Kunstpalast

Oswald Achenbach, Andreas’ younger brother, was one of the main representatives of 19th-century German landscape painting. This depiction of late afternoon walks in Rome’s most frequented park rose after his sixth trip to Italy. It has the quality of a snapshot about it, attributable to a changed way of seeing things now that photography was on the scene. The choice of view seems as coincidental as the staffage, especially as only part of the Casino is visible and the walkers mainly turn their backs on the beholder or are in the shadows of the massive trees. A typical feature of Achenbach’s urban landscapes is their stagelike quality. The beholder’s eye is directed past the pedestrians and the balustrade into the depths of the image. The emphasis on the mood conveyed by the light, the open brushwork and the apparent chance nature of the subject matter attest to Achenbach’s occupation with Impressionism. The painting was a great public success and was immediately sold. The preparatory oil sketch was acquired by the Museum Kunstpalast in 2006. (Kathrin DuBois)

Show lessRead more

Details

  • Title: In the Park of the Villa Borghese
  • Creator: Oswald Achenbach
  • Date Created: 1886
  • Provinience: Acquired 1886 by Verein zur Errichtung einer Gemäldegalerie
  • Physical Dimensions: w1520 x h1220 cm
  • Object notes (german): Oswald Achenbach, der jüngere Bruder von Andreas, zählt zu den Hauptvertretern der deutschen Landschaftsmalerei des 19. Jhs. Die nach seiner sechsten Italienreise entstandene Darstellung der spätnachmittäglichen Ausflüge in den meistbesuchten Park Roms wirkt wie eine Momentaufnahme, die auf eine durch die Fotografie veränderte Sehweise zurückzuführen ist. So wirkt der Bildausschnitt ebenso beiläufig wie die Staffage, zumal das Casino nur angeschnitten ist und die Flaneure meist vom Betrachter abgewendet oder im Schatten der mächtigen Bäume erscheinen. Typisches Kennzeichen der Stadtlandschaften Achenbachs ist ihr bühnenhafter Aufbau: Der Blick des Betrachters wird entlang der Spaziergänger und der Balustrade in den Tiefenraum des Bildes geführt. Die Betonung der Lichtstimmung, die offene Malfraktur und die scheinbare Beliebigkeit des Motivs lassen Achenbachs Auseinandersetzung mit dem Impressionismus erkennen. Das Gemälde war ein großer Publikumserfolg und wurde sofort verkauft. Eine das Gemälde vorbereitende Ölskizze konnte 2006 vom Museum Kunstpalast erworben werden. (Kathrin DuBois)
  • Object Work Type (german): Öl auf Leinwand
  • Object Title (german): Im Park der Villa Borghese
  • Type: Oil on canvas
  • Rights: Museum Kunstpalast, Düsseldorf; photo: Horst Kolberg, Neuss
  • External Link: http://www.smkp.de/

Recommended

Home
Explore
Nearby
Profile