Loading

Gegossene Platte aus Eisen mit Goldtauschierung. Die quadratische Platte hat an einer Seite eine mehrfach geschwungene Giebelplatte, die oben durchlocht ist. Sie zeigt, wie ihr Gegenstück I. 3634, die Darstellung eines Planeten: Hier ist Mars als Krieger wiedergegeben, umgeben von Ranken und Blüten. Er hält in der rechten Hand den abgeschlagenen Kopf eines Gegners; sein Schwert hat er links geschultert. Das rechteckige Feld darunter ist in der Art eines magischen Quadrats in 14 mal 14 kleine Quadrate mit Zahlen unterteilt. Jede der 196 ein- bis dreistelligen Zahlen kommt auf der Platte nur einmal vor. Die Reihe beginnt rechts oben mit 1, 2 und 3 und endet links unten mit 194, 195 und 196. Alle senkrechten Spalten und waagerechten Reihen sowie die Diagonalen ergeben die Zahl 1379. Die Darstellungen der Planeten Mars und Sonne (auf I. 3634) weisen auf astrologische Zusammenhänge. Wie die Tafeln eingesetzt wurden und was es mit der Zahl 1379 auf sich hat, ist bislang ungeklärt.
Bei der Dekortechnik des Tauschierens werden dünne Metalldrähte, hier aus Gold, in vorgegebenen Mustern in das zu verzierende Objekt eingehämmert.

Details

  • Title: Plate
  • Creator: Unknown
  • Date Created: 14./15. Jahrhundert
  • Location: Iraq
  • Medium: Iron, gold, silver, cast, gold-plated, silver-plated
  • Inv. no.: I. 3635
  • ISIL no.: DE-MUS-814517
  • External link: Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin
  • Copyrights: Photo © Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz / Christian Krug
  • Collection: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Get the app

Explore museums and play with Art Transfer, Pocket Galleries, Art Selfie, and more

Recommended

Google apps