Loading

Die Venusmuscheln stammen aus dem 17. Jahrhundert und können klar der Bevernschen Sammlung zugewiesen werden. Insgesamt gab es 10 Muschelhälften, die mit unterschiedlichen Motiven wie Blumen, Vögeln und Menschen bemalt sind. Von diesen Muscheln sind sieben im Herzog Anton Ulrich- Museum und zwei im Naturhistorischen Museum erhalten. Sie gehören zu den frühesten in der Region nachweisbaren Sammlungsgegenständen aus Ostasien. Die bemalten und vergoldeten Venusmuscheln gehören zu einem „kaiwase“ genannten Muschelspiel aus Japan, das dem heutigen Memory ähnelt. Die beiden im Naturhistorischen Museum erhaltenen zusammenpassenden Schalenhälften einer Muschel zeigen jeweils das gleiche Motiv, ein sitzendes Paar in höfischer Kleidung.

Details

  • Title: Venusmuscheln (Veneridae)
  • Date Created: 17. Jahrhundert
  • Location: Braunschweig
  • Location Created: Ostasien (Japan)
  • Original Language: Deutsch
  • Type: Veneridae

Get the app

Explore museums and play with Art Transfer, Pocket Galleries, Art Selfie, and more

Recommended

Google apps