rock´n´popmuseum

Rundgang durch die Dauerausstellung

By rock'n'popmuseum

Foto Mario Brand

Café rock´n´popmuseum, Julia Knop, From the collection of: rock'n'popmuseum
,
Preshow rock´n´popmuseum, Julia Knop, From the collection of: rock'n'popmuseum
Show lessRead more
Exhibition rock´n´popmuseum, Julia Knop, From the collection of: rock'n'popmuseum
,
Exhibition rock´n´popmuseum, Julia Knop, From the collection of: rock'n'popmuseum
,
Canstudio rock´n´popmuseum, Julia Knop, From the collection of: rock'n'popmuseum
Show lessRead more

Wie ein Live-Konzert mit der ganzen Familie - hören, sehen, fühlen. Das rock’n’popmuseum schafft Gänsehaut-Momente wie bei einem Live-Konzert. Die Ausstellung ist für alle Altersgruppen ein multimediales Erlebnis aus Sounds, Bildern und Exponaten, die den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Die Besucher dürfen sich auf einen thematisch und gestalterisch faszinierenden Gang durch die Dimensionen der Popmusik freuen. Aufwändig inszenierte Showcases formieren Themeninseln, die sich inhaltlich um Begriffe wie Rebellion, Live on Stage oder Performance gruppieren. Hochrangige Relikte der Popmusik sowie ein innovatives Soundsystem runden das einzigartige Ausstellungskonzept ab.

Rec electric Lap Steel Guitar by Mario Brandrock'n'popmuseum

The Beginning of Pop: Countrymusik

Rec electric Lap Steel Guitar USA 1930/40,  rock´n´popmuseum Gronau    

Die Wurzeln der Popmusik liegen in der Vermischung afro- und euroamerikanischer Musikformen. So finden sich im Country unter anderem Elemente aus europäischer und afroamerikanischer Volksmusik, Einflüsse aus Jazz und Ragtime, und aus hawaiianischer Gitarrenmusik.
Die Hawaiianische Gitarre wird im Sitzen gespielt, das Instrument liegt dabei flach auf dem Schoß, die Saiten weisen nach oben. Beim Spielen schiebt die Griffhand ein Metallstück über die Saiten, so dass der charakteristische singende Ton erklingt, der die Countrymusik bis heute prägt.

Jazztrumpet by Claus Langerrock'n'popmuseum

The Beginning of Pop: Jazz

Jazztrompete, undatiert, rock´n´popmuseum Gronau  

Die Hafenstadt New Orleans gilt als Geburtsstätte des Jazz. Zahlreiche nebeneinander lebende Kulturen aus den verschiedensten Teilen der Welt prägen den kulturellen Schmelztiegel. Besonders die Vergnügungsorte der Stadt bieten zahlreichen Musikern die Möglichkeit neue musikalische Formen zu entwickeln.
Auch der charismatische Jazztrompeter, Sänger und Schauspieler Louis Armstrong kommt in New Orleans zur Welt und beginnt seine Karriere auf einem der Vergnügungsdampfer des Mississippis, bevor er zu einem der ersten Weltstars aufsteigt.

Harmonica played by Bob Dylan by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Bob Dylan

Mundharmonika gespielt von Bob Dylan, undatiert, Leihgabe Klaus Schmalenbach   

Es sind die reduzierten Klänge aus akustischer Gitarre und Mundharmonika, die Bob Dylann Anfang der 1960er Jahre berühmt machen. Gemeinsam mit Joan Baez tritt er 1963 beim Marsch auf Washington auf, der vor allem durch Martin Luther Kings berühmte Rede I have a Dream in die Geschichtsbücher einging.
Mit dem Griff zur elektrisch verstärkten Gitarre stößt er später einige Fans vor den Kopf und wandelt sich immer mehr vom Protestsänger zum Rockstar.

Rio Reiser death mask by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Rio Reiser und Ton Steine Scherben

Totenmaske von Rio Reiser, 1996 Bronze, rock´n´popmuseum Gronau

Ton Steine Scherben ist eine der ersten Rockbands, die ihre Texte auf Deutsch singt und schafft mit ihren Liedern wie Macht kaputt was euch kaputt macht Schlagworte der deutschen Protestbewegung der 1970er Jahre. Nach der Auflösung der Band 1985 beginnt ihr Frontmann Rio Reiser eine erfolgreiche Solokarriere. Er stirbt jedoch schon mit 46 Jahren an den Folgen von exzessivem Alkoholkonsum. Nach seinem Tod fertigt der Künstler Holger Schmidt einen Bronzeabguss seiner Totenmaske an.

Installation of the toilets of the CBGB by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Punk

Installation, nachempfunden den Toilettenanlagen des CBGB´s in New York, rock´n´popmuseum Gronau

Ende der 1970er Jahre entwickelte sich in den USA und Großbritannien eine Jugendbewegung, die rebellisch, provozierend und zumeist in selbstgestalteten schrillen Outfits daherkommt. Der Punk ist geboren. Einer der berühmtesten Treffpunkte der amerikanischen Punkszene ist das CBGB´s im New Yorker Stadtteil Manhatten. Hier haben unter anderem The Ramones, The Dead Boys und Patti Smith ihre ersten Auftritte. 2006 musste der Club seine Türen für immer schließen. Fotografien aus dem Innern aber haben die Atmosphäre eingefangen.

Schoes of Johnny Rotten by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Sex Pistols

Schuhe von Johnny Rotten, Leihgabe L’Unique Foundation, Schweiz

Die Sex Pistols, englische Punkband der ersten Stunde, geben ihr Livedebüt 1975. Provozierend und zu Beginn nicht selten aus Unverständnis als talentlos abgestempelt, überstanden sie zahllose Trennungen und Wiedervereinigungen und zählen heute zu den erfolgreichsten Punkbands. Die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame 2006, geschieht gegen ihren Willen; die Teilnahme an der Zeremonie lehnen sie mit der Aussage Wir sind nicht eure Affen rigoros ab.

Shirt of Jimy Hendrix by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Jimy Hendrix

Bühnenhemd von Jimi Hendrix, 1969/1970, Leihgabe aus Privatbesitz    

Jimy Hendrix entwickelte sich in wenigen Jahren zu einem der besten Gitarristen der Welt. 1967 tritt er beim Monterey-Festival, zwei Jahre später beim Woodstock-Festival auf. Seine dort beinah bis zur Unkenntlichkeit verzerrte Darbietung der amerikanischen Nationalhymne macht den eigentlich unpolitischen Hendrix zur Identifikationsfigur der Antikriegsbewegung. Sein letzter Auftritt ist im September 1970 auf der Ostseeinsel Fehmarn. Wenige Wochen später stirbt er mit nur 27 Jahren in Folge seines exzessiven Drogenkonsums.

Jacket of Snoop Dogg by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Snoop Dogg

Jacke von Snoop Dogg, getragen während der Tour How the West Was Won, undatiert, Leihgabe L’Unique Foundation, Schweiz

Snoop Dogg entstammt ärmlichen Verhältnissen und rutscht schon in früher Jugend in die Kriminalität ab. Er beginnt zu rappen, wird von Dr. Dre entdeckt und veröffentlicht 1993 sein Debütalbum Doggystyle. Es folgten zahlreiche Konflikte mit dem Gesetz und Verhaftungen. Nach Experimenten mit seinem Namen und Ausflügen in verschiedene Genres rapt er heute wieder als Snoop Dogg. Sein Debütalbum bleibt aber bis heute auch sein erfolgreichstes.

Mask of Marilyn Manson by Mario Brandrock'n'popmuseum

Pop and Revolution: Marilyn Manson

Maske aus dem Besitz von Marylin Manson, Leihgabe L´Unique Foundation, Schweiz

Mit antichristlichen Texten und Performances, dem Einsatz nationalsozialistischer Symbole und verstörenden Showeinlagen bricht Marilyn Manson immer wieder Tabus. Auch sein exzentrisches MakeUp gehört zu dieser Inszenierung. Neben seiner Musikkarriere wirkte der Schockrocker auch in zahlreichen Filmen mit.

Uniform of Elvis Presley by Mario Brandrock'n'popmuseum

Fans: Elvis Presley

Uniform von Elvis Presley, 1950er-Jahre, Leihgabe Elvis-Initiative Gelsenkirchen    

Elvis Presley der King of Rock´n´Roll hat 1956 seinen Durchbruch. Wenig später wird er zum Militärdienst einberufen, den er zum Großteil in Deutschland absolviert. Horden hysterischer Fans begrüßen ihn bei seiner Ankunft in Bremerhaven. Beim Versuch ein Autogramm zu geben, soll Elvis hier vom Gewicht seines Seesacks überfordert, beinahe von der Reling gefallen sein.

Fan article from the band Doe Maar by Frank Schürmannrock'n'popmuseum

Fans: Doe Maar

Fanartikel der Band Doe Maar, undatiert, rock´n´popmuseum Gronau    

Die niederländische Band Doe Maar gründet sich 1978 und besteht mit Unterbrechungen und mit unterschiedlichen Besetzungen bis heute. Zahlreiche Chartplatzierungen machen sie zu einer der erfolgreichsten Gruppen die auf Niederländisch singt. Ihre große Fanbase schmückt sich gerne mit Accessoires in neogrün und pink.

Guitar owned by George Harrisson by Mario Brandrock'n'popmuseum

Record, Play and Stream: The Beatles

Gitarre aus dem Besitz von George Harrison, undatiert, Leihgabe aus Privatbesitz    

Ribbon microphone used by the Beatles by Mario Brandrock'n'popmuseum

Record, Play and Stream: The Beatles

Von den Beatles verwendetes Ribbon Mikrofon, undatiert, Leihgabe aus Privatbesitz    

Die Beatles zählen zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten und waren mit ihrem neuartigen Musikstil Impulsgeber für zahlreiche Künstlerinnen und Künstler. Ihre größten Erfolge als Band feiern die Beatles bestehend aus John Lennon, Paul McCartney, Ringo Star und George Harrison in den 1960er Jahren. Nach ihrer Auflösung im Jahr 1970 verfolgten die Mitglieder erfolgreich Soloprojekte.

Stage clothing by Doro Pesch by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Doro Pesch

Bühnenoutfit von Doro Pesch, undatiert, Leihgabe Doro Pesch 

Seit Anfang der 1980er-Jahre ist die deutsche Sängerin Doro Pesch als eine der wenigen Frontfrauen im Heavy-Metal-Genre unterwegs. 1986 tritt sie mit ihrer Band Warlock beim Festival Monsters of Rock auf. In den 1990er Jahre etabliert sie sich als Solokünstlerin und steht seitdem als Doro auf der Bühne. Bis heute ist die Queen of Metal mit deutsch- und englischsprachigen Songs erfolgreich unterwegs.

Stage clothing by Mick Jagger by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Mick Jagger

Bühnenoutfit von Mick Jagger, undatiert, rock´n´popmuseum Gronau

1962 geben die Rolling Stones ihren ersten Auftritt unter diesem Namen in London. Der Beginn einer Karriere mit zahllosen Erfolgen und nicht viel weniger Skandalen. Die Zeitschrift Rolling Stone listet sie auf Platz vier der größten Musiker aller Zeiten.
Neben dem Erfolg steht die Langlebigkeit der Band. Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums im Jahr 1964 haben die Stones bis heute über 100 Alben, Compilations und Singles veröffentlicht. Zuletzt landeten sie 2020 mit ihrer Single Living in a Ghost Town einen Hit.

Patent filed by Michael Jackson by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Michael Jackson

United States Patent: Method and Means for Creating Anti-Gravity Illusion, Patent eingereicht von Michael Jackson, 1992, rock´n´popmuseum Gronau

Michael Jackson ist bis heute für seinen außergewöhnlichen Tanzstil berühmt. Der King of Pop verblüfft immer wieder mit Moves, die die Grenzen der Schwerkraft zu überwinden scheinen. In Videos sind derartige Illusionen relativ einfach zu erzeugen, doch für Liveauftritte benötigt Michael Jackson unsichtbare Hilfsmittel. Um seinen Tanzschritt, bei dem er sich mit gerader Körperhaltung um 45 Grad nach vorne neigt ohne vornüber zu fallen, durchführen zu können, entwickelt er gemeinsam mit zwei Erfindern einen Schuh, mit dem er sich im Boden verankern kann. 1992 lässt er sich diese Erfindung patentieren.

Electrolurch mask made and worn by Mani Neumeier by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Mani Neumeier

Elektrolurch-Maske gefertigt und getragen von Mani Neumeier, undatiert, rock´n´popmuseum Gronau

Die deutsche Krautrockband GuruGuru gründet sich 1968. Gründungsmitglied und Schlagzeuger Mani Neumeier fertigte diese Elektrolurch-Maske selbst an. Neben dem Song Elektrolurch zählt der LSD-Marsch zu den bekanntesten Stücken der Band.
Besonders in den 1960er und 1970er Jahren sind ihre Auftritte stark politisch geprägt. Mit ihrer experimentellen Musik sind sie bis heute auf internationalen Bühnen unterwegs.

Fireproof stage suit by Paul Landers by Claus Langerrock'n'popmuseum

Live on Stage: Rammstein

Feuerfester Bühnenanzug von Paul Landers, Anfang der 2000er Jahre, Leihgabe Pilgrim Management

1994 gründet sich die deutsche Band Rammstein, die ihren Musikstil selbst als Tanzmetal bezeichnet. Sie polarisieren mit ihrem Auftreten auf der Bühne und in Musikvideos und auch ihre teilweise mehrdeutigen Texte werden kontrovers diskutiert. Legendär sind ihre Bühnenshows, bei denen reichlich Pyrotechnik zum Einsatz kommt.

Makeup case by Ace Frehley by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Kiss

Schminkkoffer von Ace Frehley, undatiert, Leihgabe aus Privatbesitz

Ax-Bass by Gene Simmons by Mario Brandrock'n'popmuseum

Live on Stage: Kiss

Axt-Bass von Gene Simmons, undatiert,  Leihgabe L´Unique Foundation, Schweiz    

Aus einer humoristischen Maskierung entwickelt sich das Markenzeichen der US-amerikanischen Hardrockband Kiss. Von ihrer Gründung 1973 bis 1983 zeigen sie sich in der Öffentlichkeit nur mit geschminkten Gesichtern. Dabei folgt das MakeUp festen Regeln. Entsprechend der variierenden Besetzung der Band stehen The Starchild, The Demon, The Spaceman, The Catman, The Fox und The Ankh Warrior auf der Bühne. Auch wenn sie sich 1983 erstmalig bei einem Auftritt unmaskiert zeigten, ist das auffällige MakeUp bis heute das Erkennungszeichen der Band.

Neue Deutsche Welle by Mario Brandrock'n'popmuseum

Spaces and Places: Neue Deutsche Welle

Neue Deutsche Welle, rock´n´popmuseum Gronau

Die Band Ideal, Ina Deter und Nena sind nur einige Namen, welche die Neue Deutsche Welle prägen. Gemeinsam ist den KünstlerInnen der Neuen Deutschen Welle vor allem dass sie auf Deutsch singen, ansonsten vertreten sie kein einheitliches Genre. Sie speist sich unter anderem aus New Wave und britischem Punk und ist oftmals provokativ und humoristisch angelegt. Auch international ist die NDW erfolgreich. 1982 stürmt Nena mit ihrem Hit 99 Luftballons nicht nur die deutschen Charts.

Cap of Jan Delay by Mario Brandrock'n'popmuseum

Spaces and Places: Jan Delay

Hut von Jan Delay, getragen auf der Bahnhof Soul-Tour 2009, rock´n´popmuseum Gronau    

Schoes of Jan Delay by Mario Brandrock'n'popmuseum

Spaces and Places: Jan Delay

Schuhe von Jan Delay, getragen auf der Bahnhof Soul-Tour 2009, rock´n´popmuseum Gronau    

Jan Delay startet seine musikalische Karriere in den 1990er Jahren mit der HipHop-Formation Absolute Beginner. Seitdem bewegt sich seine Musik zwischen HipHop, Soul, Reggae und Funk und ist stets geprägt von seinem Hamburger Slang. Daneben werden smarter Hut und Anzug zu seinen Markenzeichen. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt neben Nina Hagen auch Udo Lindenberg, mit dem er auch mehrmals zusammenarbeitete.

Door from the Onkel Pö by Mario Brandrock'n'popmuseum

Spaces and Places: Das Onkel Pö

Garderobentür aus dem Onkel Pö, Leihgabe Udo Lindenberg  

1970 eröffnet Peter Marxen in Hamburg Eppendorf die Jazz-Kneipe Onkel Pös Carnegie Hall, die durch Auftritte nationaler und internationaler Stars schnell Berühmtheit erlangt. Auch die Textzeile Bei Onkel Pö spielt ´ne Rentnerband seit zwanzig Jahren Dixieland aus dem Song Andrea Doria von Udo Lindenberg, trägt zum Ruhm des Onkel Pös bei. Nachdem Peter Marxen das Onkel Pö Ende der 1970er Jahre verlässt schließt die Kneipe 1985 endgültig ihre Türen.

Hashcan by John Lennon by Claus Langerrock'n'popmuseum

rock´n´pop galerie: John Lennon

Teedose von John Lennon, die er zum Dope-Behälter umfunktionierte, undatiert, rock´n´popmuseum Gronau

Mit den Beatles feiert John Lennon in den 1960er Jahren Welterfolge und prägt die musikalische Entwicklung zahlreicher KünstlerInnen weltweit. Nach der Trennung der Band beginnt er eine nicht weniger erfolgreiche Solokarriere und setzt sich gemeinsam mit seiner Frau Yoko Ono mit verschiedenen Aktionen für den Weltfrieden ein. Am 8. Dezember 1980 schießt ein geistig verwirrter Attentäter aus nächster Nähe auf John Lennon, der diesen Verletzungen wenig später erliegt.
Bis heute zählt Lennon zu den berühmtesten Musikern und wird von der Zeitschrift Rolling Stone mit den Beatles auf Platz eins der größten Musiker aller Zeiten gelistet.

Credits: All media
The story featured may in some cases have been created by an independent third party and may not always represent the views of the institutions, listed below, who have supplied the content.
Explore more
Related theme
Music, Makers & Machines
A brief history of electronic music
View theme
Google apps